La Marne-Infos kompakt

La Marne: Kultur und Natur satt in Frankreich

Marne, 51. Departement der "République Française", namensgebender Fluss der Region Champagne-Ardenne und großartiges, prickelndes Herz des Champagners. La Marne, das Département, ist betörend schön. So weit das Auge reicht sanft gezeichnete Champagner-Weinberge, die schöne Flusslandschaft der Marne selbst, zahlreiche mittelalterliche Dörfer und Kleinstädte, dazu überall entspannte und sehr offene Gastgeber, die sich der Schönheit ihrer Heimat durchaus bewusst sind.

Quer durch die Marne zieht sich etwas Liebevolles, Achtsames und durchaus Stolzes. Die hohe Qualität der Champagner-Gewächse und die teilweise sehr langen Winzertraditionen auf höchstem Niveau sind immer auch das Ergebnis harter, beständiger Arbeit. Und natürlich wird alles immer nur so gut, wie gerne man es auch macht, ein Winzer, der seine Weinberge nicht hegt und pflegt, seinen eigenen Traubensaft nicht liebt, kann in den Weinbergen der Marne, der Champagne, nicht bestehen.

In Epernay, der Welt-Hauptstadt des Champagners, haben alle großen Champagner-Häuser ihre Niederlassungen, in der "Rue de Champagne" reiht sich ein großer Name an den nächsten. Aber der Großteil der täglichen Arbeit geschieht draußen im Umland, in den Reben, das ganze Jahr hindurch. Diesen enormen Einsatz sieht man, viele Landstriche wirken gepflegt wie Golfanlagen, im positiven Sinn.

Das Herstellungsverfahren des Champagners ist recht komplex, auf dem Papier kann man das alles nachlesen, so richtig verstehen tut man es aber am besten live, wie alles. Und hierzu bieten sich jedem Besucher der Champagne zahlreiche Möglichkeiten. Wir empfehlen den Besuch eines Champagner-Weinkellers im kleinen Weindorf "Hautvillers". Hier soll der Urvater des Champagners, Benediktiner Mönch Dom Pérignon, das berühmte Gärungsverfahren erfunden haben. Das Dorf liegt wunderbar eingebettet in dem sogenannten "Naturpark Reimser Berge", das örtliche Benediktiner-Kloster gehört zu den ältesten der Welt. Nur einen Katzensprung entfernt, im Weindorf "Mutigny", können Besucher den rund 2 Kilometer langen und thematisch angeordneten Wein-Wanderweg "Sentier du Vigneron" nachwandern.

Die vielleicht schönste Stadt der Marne ist sicherlich Reims. Die knapp 200.000 Einwohner zählende Unterpräfektur kann gleich mit mehreren Weltkulturerbe-Denkmälern aufwarten. Zum einen ist da der eindrucksvolle Dom, in dem alle französischen Könige seit dem 12. Jahrhundert gekrönt wurden. Ein anderes Weltkultur-Denkmal ist der Palast von Tau aus dem 15. Jahrhundert mit seinem beeindruckenden Kaminzimmer, dem "Salle du Tau."

Dann ist da natürlich "Châlons-en-Champagne", die Hauptstadt der Region Champagne-Ardenne. Die Stadt kann zwar nicht wie Reims mit UNSECO-Schätzen aufwarten, dafür gilt die schöne Stadt als das kleine Venedig der Marne.

Fotos: J.K. Gräber, G. Oxley, P. Maille, M. Jolyot, D. Fauthoux, A. Julien, F. Canon, CRT Champagne-Ardenne, CDT Marne

Reisepakete werden geladen