Gérardmer-Infos kompakt

Gérardmer: Aktive Ferien im schönen Tal der Seen

Die "Perle der Vogesen", so hat sich Gérardmer selbst genannt als hier 1875 das erste Tourismusbüro Frankreichs eröffnet wurde - und damit keinesfalls zu dick aufgetragen. Die Lage der Stadt ist wirklich wundervoll, am größten Gletschersee Lothringens, umrahmt von tiefgrünen, bewaldeten Bergen. Doch nicht nur die absoluten Naturschönheiten machen den Urlaub hier zum Erlebnis, sondern auch zahlreiche Freizeitangebote.

Klar, spielt sich im Sommer das gesamte Leben am See ab. Es wird gebadet, gesegelt, gesurft, gerudert, geangelt. Fahren Sie zum Beispiel mit dem Tretboot raus oder starten Sie zu einer Kanu- oder Kajaktour. Eine schöne Möglichkeit den "Lac de Gérardmer" zu erkunden, ist zudem eine Wanderung um den See.

Noch nicht genug kühles Nass? Dann können Sie sich freuen. Zum Tal der Seen, wie die Region genannt wird, gehören zwei weitere, nur wenige Kilometer von Gérardmer entfernte Gletscherseen. Im "Lac de Longemer" kann ebenfalls gebadet werden, der "Lac de Retournemer" ist für seine hübschen Wasserspiegelungen bekannnt. Wer etwas wildere Abwechslung sucht, kann einen Ausflug zu einem der vielen Wasserfälle machen, beispielsweise zum Tendon-Wasserfall, der aus 32 Metern Höhe in die Tiefe stürzt.

Es wird also ein Aktiv-Urlaub, wenn Sie in die Vogesen kommen. Sie sollten auch auf keinen Fall nach Hause fahren, ohne zumindest eine kleine Wanderung gemacht zu haben.

Ach ja und zum Schluss noch ein Wort zum Winter: Auch in der kalten Jahreszeit gibt es rund um Gérardmer viel zu tun. Sei es nun eine Abfahrt auf den 40 Pistenkilometern, eine Langlauftour oder eine Schneeschuhwanderung.

Fotos: JM Hatoen; OT Gérardmer-Xonrup, L. Hego; OT La Bresse

Reisepakete werden geladen