Automuseum Melle

Nicht nur für Oldtimer-Fans interessant: Erleben Sie beeindruckende "Geschichte auf Rädern" in historischer Gründerzeitarchitektur. Seit 1997 ist in den denkmalgeschützten Hallen einer ehemaligen Möbelfabrik das Meller Automuseum untergebracht - ein perfektes Ambiente für die alten Schmuckstücke. Auf mehr als 3.000 qm Ausstellungsfläche werden stets 200 - 300 Fahrzeuge präsentiert.

Ein ungewöhnliches Konzept: Technische Güter müssen regelmäßig benutzt werden, wenn man sie für die Zukunft erhalten will. Die im Museum ausgestellten Fahrzeuge sind funktionsfähig und werden regelmäßig benutzt. Viele Leihgeber haben dafür ihre besten Schätze zur Verfügung gestellt.

Und sie tun es immer wieder gerne, was einen laufenden Wechsel der Exponate garantiert. Das Museum ist so in der beneidenswerten Lage, wirklich erstklassige Automobile und Motorräder vom Beginn der Motorisierung bis hin zu außergewöhnlichen Exemplaren jüngerer Zeit zu zeigen. Und Wiederholungsbesuche sind stets mit neuen Erlebnissen verbunden.

Geschichte auf Rädern: Der Name ist Verpflichtung, nicht nur wichtige Beispiele aus der Technik- und Designgeschichte des Automobils zu zeigen. Sondern ebenso die immensen Auswirkungen dieser Erfindung auf das Leben der Menschen zu verdeutlichen.

Lage, Anfahrt

Das Automuseum Melle liegt unterhalb der Meller Berge gleich hinter dem Bahnhof. Mit dem PKW verlassen Sie die A 30 bei Melle-West und folgen der Beschilderung "Automuseum". Gleich nach der Bahnunterführung rechts, nach 400 m sind Sie am Museum.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: Di. - Sa. 11.00 - 18.00, Sonntag 10.00 - 18.00
Eintritt: Erwachsene 8,- Euro; Kinder (5 - 12 Jahre) 5,- Euro

Foto: Harald Kirchhoff

Reisepakete werden geladen