Ausflugsziele Santpoort

In der Umgebung von Santpoort gibt es mehrere interessante Ausflugziele. Wir haben einige für Sie herausgesucht.

Zandvoort: Gut 1900 Jahre ist es her, da entstanden westlich des großen Sandwalls, auf dem heute Haarlem liegt, durch kräftige Sandverwehungen "junge Dünen". Dort, wo es einen Zugang vom dünigen Hinterland zum Meer gab, ließen sich Fischer nieder. Es entstand ein Dorf mit dem Namen "Sandevoerde", auf Deutsch: Furt durch den Sand. Daraus entwickeltesich später der Name Zandvoort. Jahrhunderteland lebten die Dorfbewohner vom Fischfang - bis Mitte des 19. Jahrhunderts das Seebaden als Heilmethode modern wurde. Bereits 1828 eröffnete das erste Badehaus in Zandvoort. Die Haute Volée ließ nicht lange auf sich warten, sogar Kaiserin Sissi reiste zur Erholung an. 1899 wurde Zandvoort ans niederländische Schienennetz angeschlossen und von da an ging's so richtig los mit dem Tourismus. Heute ist Zandvoort ein quirliger, allseits beliebter Badeort, dessen neun Kilometer langer Sandstrand zweifellos zu den Hauptattraktionen gehört. Seit Mai 2004 weht die Blaue Flagge in Zandvoort, international anerkanntes "Gütesiegel" für saubere und sichere Strände. Einen Namen machte sich Zandvoort aber auch in Sachen Motorsport: der "Circuit" ist eine bekannte Autorennstrecke.

Nationalpark Zuid-Kennemerland: Das Gebiet an der Nordseeküste zwischen IJmuiden und Haarlem ist weitgehend autofrei. Der Park zeichnet sich durch eine naturbelassene Dünenlandschaft aus. An mehreren Eingängen befinden sich Besucherzentren, die über Verhaltensregeln sowie über den Artenreichtum und der Geschichte der Dünen informieren. Die Besucherzentren sind in der Regel barrierefrei und aufgrund ihrer pädagogischen Konzepte ideal für Ausflüge mit der ganzen Familie. Kernpunkt sind die Kennemerdünen, teils Wanderdünen, teils bepflanzt.

Reisepakete werden geladen