Kolberg 21 Reisepakete
Karte
Karte anzeigen
 Kolberger Dom in Kołobrzeg

Kurzurlaub in Kolberg an der Ostsee

Kolberg (Kolobrzeg) ist eine alte Hafenstadt in der Woiwodschaft Westpommern, die von 1361 bis 1610 zur deutschen Hanse gehörte. Bekannt ist Kolberg besonders wegen der Salzquellen, die schon seit dem 7. Jahrhundert gefördert wurden.

Kolberg-Angebote

Sortierung:
Filter schließen
Reisethemen
Reisethemen
Termin
Termin
Anreise
Abreise
Übernachtungen
Übernachtungen
Los!

Kolberg-Urlaub

Gesunde Sole, Moor und Ostsee: Polens Kolberg

Kolberg (Kolobrzeg) ist eine alte Hafenstadt in der Woiwodschaft Westpommern, die von 1361 bis 1610 zur deutschen Hanse gehörte. Bekannt ist Kolberg besonders wegen der Salzquellen, die schon seit dem 7. Jahrhundert gefördert wurden.

Die Bürger der Stadt leben vorwiegend von der Fischerei, dem Seehandel, Salzabbau und heute ganz besonders vom Tourismus. Schon seit dem 19. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt immer mehr zu einem See-, Moor- und Solebad. Spar mit! Reisen stellt Ihnen hier ein paar besondere Sehenswürdigkeiten der Stadt vor:

Altstadt (Budzistowo): Zwei bis drei Kilometer südlich der heutigen Stadt finden Sie eine alte Burganlage an der Persante. Sehenswert sind hier auch eine kleine Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert und ein Schlösschen.

Kolberger Dom: Das alte Gotteshaus wurde 1316 erstmals erwähnt. Auffällig ist der Turm der Backsteinkirche, ein aus ursprünglich zwei Türmen zusammengemauertes Turmmassiv. Das nach dem Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Gebäude wurde nach seinem Wiederaufbau von Papst Johannes Paul II. in den Rang einer Marienbasilika erhoben.

Rathaus: Vom preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel 1829 bis 1832 erbaut.

Leuchtturm: Zu finden auf den alten Resten eines ehemaligen Forts, das der Verteidigung des Hafens diente. Es war eines der ersten Gebäude, die nach dem Krieg wieder errichtet wurden und ist heute absolutes Wahrzeichen.

Seebrücke: Die 220 Meter lange Kolberger Seebrücke ist die zweitlängste Betonseebrücke Polens.

Salzquellen: Von manchen Heilquellen kann das stark salzhaltige Wasser selbst abgefüllt werden.

Landesinfos

Aus 500 Kilometer Ostseeküste habe die Polen das Beste gemacht: moderne Wellnesshotels, günstige Preise und freundliches Personal. Wer einmal da war, kommt gerne wieder. Im Landesinneren: historische Städte wie Krakau, Warschau, Danzig und Breslau. Nicht wenige davon stehen auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO.

Währung: Zloty (PLN)

Sprache: Polnisch

Autobahnbeschilderung: blau

Tempolimits mit dem Auto: innerorts 50 km/h, außerorts 90 km/h, Schnellstraße 100 km/h, Autobahn 140 km/h

Maut: streckenbezogen, entsprechend der zurückgelegten Kilometer

Tanken:

  • Benzyna bezolowiowa 95 = Super
  • Benzyna bezolowiowa 98 = Super Plus
  • ON / Olej Napedowy = Diesel

Promillegrenze: 0,2 ‰

Abblendlicht tagsüber: auf allen Straßen

Steckdosenadapter: nicht nötig

Telefonvorwahl: +48

Notfalltelefonnummer: 112

Trinkgeld: 5 - 10 %

Öffnungszeiten: Läden sonntags grundsätzlich geschlossen

Nationalfeiertag: 11. November

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen