Stift Melk (Österreich)

Lage, Anfahrt

Das Benediktinerkloster Stift Melk liegt im gleichnamigen Ort am rechten Donauufer. Sie verlassen die Westautobahn A 1 bei der Ausfahrt Melk und folgen der Beschilderung "Stift Melk".

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet:

April - Oktober 9.00 - 17.30, Führungen in Deutsch 10.00 - 16.00 zu jeder vollen Stunde

November - März 11.00 / 14.00 (Besichtigung nur mit Führung)

Eintritt: Erwachsene ohne Führung 12,50 Euro, Schüler und Studenten 6,50 Euro, mit Führung jeweils 2,- Euro mehr

Schon von weitem ist das Barockkloster Stift Melk zu sehen, erhaben und stolz steht es auf dem Klosterfelsen. Seit mehr als tausend Jahren ist Melk ein geistliches und kulturelles Zentrum. Seit 1089 ist es ein Benediktinerkloster, gegründet von Markgraf Leopold II. Jährlich besuchen ca. 430.000 Touristen aus der ganzen Welt Stift Melk, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Es lohnt sich auf jeden Fall, an einer Führung teilzunehmen. Sie werden durch elf Ausstellungsräume gehen, den Marmorsaal, die Bibliothek und die Stiftskirche bewundern und schließlich zum Kolomanihof kommen. Der heilige Koloman ist der Patron des Stifts und der Stadt Melk, und jedes Jahr wird am 13. Oktober im Stift Melk ein Gottesdienst zu Ehren des heiligen Koloman gefeiert.

Neben dem aktiven Benediktinerkloster ist hier auch das Stiftsgymnasium Melk untergebracht. 923 Schülerinnen und Schülern besuchen diese älteste noch bestehende Schule Österreichs.

Einen wesentlichen Teil des Stifts stellt der Stiftspark mit seinem barocken Gartenpavillon dar. Er bildet eine symmetrische Symbiose von Stiftsgebäude und Außenanlage.

Nicht unerwähnt bleiben sollte aber auch die Aussicht, die Sie von hier auf die Donau, die Weinberge und das Donautal haben.

Reisepakete werden geladen