Stadtrundfahrt - Graz (Österreich)

Großartiges Graz: eine Entdeckungstour im Schritttempo

Nein, zu den Schnellsten gehört der kleine Elektroshuttle, der hier zur Rundfahrt anrollt, wirklich nicht. Aber wir sind ja im Urlaub (und in Österreich!) und für eine Stadtbesichtigung ist das gemütliche Tempo genau richtig. In 40 Minuten können sich die Fahrgäste einen Überblick über die schönsten Ecken von Graz verschaffen – und dabei Entschleunigung live genießen.

Los geht die Stadtrundfahrt Graz am Fuße des Schlossbergs, Franz-Josef-Kai 12, zu jeder vollen Stunde. Der Open-Air-Bus, in den die Rundfahrtgäste steigen, sieht auf den ersten Blick aus wie ein erwachsen gewordenes Golfplatz-Auto – ohne Türen und Fensterscheiben, aber mit Dach. Er fährt mit Elektroantrieb, verursacht weder Lärm noch Abgase. Die Fahrt damit fühlt sich an wie Laufen – nur viel bequemer.

Murinsel, Freiheitsplatz, Kaiser-Josef-Markt

Zuerst geht’s ein Stück am Ufer der Mur entlang, vorbei an der kleinen Murinsel und im Zuckeltempo durchs Grüne – einmal rund um den Schlossberg, auf dem das Wahrzeichen von Graz steht, der 28 Meter hohe Uhrturm. Die Fahrgäste hören via Audioguide, was da alles so geruhsam an ihnen vorbeigleitet. Weiter geht’s durchs Paulstor zum Freiheitsplatz mit Schauspielhaus und Alter Universität, wo Fahrgäste ebenfalls zusteigen können. Dann passiert der kleine Elektrobus den Burgring, fährt am Dom vorbei und erreicht den Kaiser-Josef-Platz mit dem imposanten neubarocken Opernhaus. Auf dem Platz ist jeden Tag (außer sonntags) Bauernmarkt. Samstags kommen nahezu alle Grazer mit ihren Strohkörben hierher zum Shoppen. Es gibt natürlich Kürbiskernöl, steirisches Wurzelfleisch, frischen Kren, Schinken und Käse, Obst und Gemüse. Und Käferbohnen, ebenfalls typisch steirisch. Praktisch: Von der Shuttlehaltestelle am Kai ist man zu Fuß in 15 Minuten wieder mitten im bunten Markttreiben.

Besuch beim Grazer Alien

Der kleine Elektrobus fährt noch ein bisschen weiter. Vorbei an prachtvollen Plätzen und historischen Gebäuden geht’s zurück zur Mur. Einmal über die Brücke ans andere Ufer. Hier erwartet die Fahrgäste der riesengroße „Friendly Alien“ von Graz. So wird das Kunsthaus genannt. Und wer es sieht, weiß auch gleich, warum… Der Sightseeing-Bus fährt über eine andere Brücke und zurück zum Schlossplatz am Franz-Josef-Kai. Alle aussteigen, bitte, die Fahrt endet hier. Nach ganzen 5,2 Kilometern! Das ist übrigens eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 8 km/h. Na wurscht, Hauptsoch do samma – gemma. Und schon der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry wusste: „Du musst nur langsam genug gehen, um immer in der Sonne zu bleiben.“

Grazer Stadtrundfahrten, Abfahrt Kaiser-Franz-Josef Kai 12, Ecke Schlossbergplatz 2, bei der Fußgängerampel, ca. 40 min

1. April - 15. November 2019 täglich 10.00, 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 auf Bestellung

Reisepakete werden geladen