Kunsthalle zu Kiel

"Offen und zugänglich für jedermann, zum Genuss und zur Belehrung für jedermann" (Peter Wilhelm Forchhammer).

Die 1885 gegründete Kunsthalle zu Kiel ist das größte Museum der Landeshauptstadt. Die Sammlung umfasst Werke aus sechs Jahrhunderten. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Kunst des 19. und des 20. Jahrhunderts.

Romantische Malerei und Gemälde der russischen "Wandermaler", Werke der klassischen Moderne, deutsche Impressionisten und Expressionisten wie Emil Nolde und internationale Kunst seit 1945. Zu sehen sind Gemälde, Skulpturen, Objektkunst, Foto- und Videoarbeiten.

In dem Gebäude befindet sich auch die 1986 eingerichtete Antikensammlung Kiel mit einer recht umfangreichen Abgusssammlung und einigen Originalstücken. Sie ist an die Universität angeschlossen, bedauerlicherweise wurde der größte Teil der ursprünglichen Sammlung im Krieg vernichtet. Außerdem zeigt die Kunsthalle wechselnde Ausstellungen zu meist zeitgenössischen Themen.

Lage, Anfahrt

Nördlich der Kieler Innenstadt, hinter dem Schlossgarten, nahe der Kieler Förde. Bushaltestelle Schlossgarten: Buslinien 32, 33, 61 und 62. Haltestelle Kunsthalle: Linien 41 und 42.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: Di. - So. 10.00 - 18.00, Mi. 10.00 - 20.00
Eintritt: Erwachsene 7,- Euro; Ermäßigte 4,- Euro

Reisepakete werden geladen