Burg-Labyrinth - Budapest (Ungarn)

Allgemeine Informationen

Das Burg-Labyrinth ("Budavári Labirintus") in Budapest erstreckt sich unterhalb des Budaer Burgviertels und bildet ein 1.200 Meter langes Höhlensystem. Die Felsen, eine halbe Million Jahre alt, sind durch Auswaschungen entstanden und wurden früher als Keller bzw. während des Zweiten Weltkrieges als Bunker genutzt. Heute erwartet den Besucher ein interessanter Rundgang durch eine geheimnisvolle Ausstellung.

Beispielsweise kommen Sie durch das "Urzeitliche Labyrinth", in der die bedeutendsten Werke der europäischen Höhlenmalerei dargestellt werden. In den ersten Räumen ist der Mensch noch nicht zu sehen, sondern lediglich die jeweiligen Beutetiere. Je weiter man voranschreitet, desto mehr kommt der Mensch in den Vordergrund, bis im letzten Raum schließlich eine vollständige Darstellung zu sehen ist.

Das "Geschichtliche Labyrinth" zeigt einen Streifzug durch die Jahrtausende, verdeutlicht durch symbolische Gestalten und Szenen aus der ungarischen Geschichte.

Im "Labyrinth der anderen Welt" wird das Schicksal unserer Zivilisation im Spiegel 40 Millionen Jahre alter Gesteine bzw. Abdrücke gezeigt. Es wird die Frage aufgegriffen, was aus der heutigen Zeit der Nachwelt überliefert werden wird: Cola-Dosen, Handys etc...

Zum Abschluss kommen Sie durch das "Labyrinth der Courage": dort können Sie Ihren Mut unter Beweis stellen und sich im Dunkeln auf die Suche nach dem Licht machen. Als Hilfestellung dient ihnen ein Seil an der Wand, an dem Sie sich entlang hangeln können, bis es wieder heller wird...

Abendliches Labyrinth

Ab 18.00 Uhr zeigt sich das Labyrinth in einem anderen Licht: die Beleuchtung des Tages wird ausgeschaltet und lediglich Öllampen leuchten Ihnen den Weg durch den Irrgarten.

Adresse Burg-Labyrinth Budapest
Úri u. 9, 1014 Budapest

Öffnungszeiten Burg-Labyrinth Budapest
täglich 10.00 - 19.00 Uhr

Reisepakete werden geladen