Bad Bük-Infos kompakt (Westungarn)

Bük ist ein kleines gepflegtes Dorf mit etwa 3.000 Einwohnern in West-Ungarn liegt in der Nähe der österreichisch-ungarischen Grenze am Fuße der Alpen. Das Dörfchen ist schon seit der Bronzezeit bewohnt und es hat seine jetzige Form durch die Zusammenlegung von drei Dörfern 1902 erhalten. Schon vor dem Zweiten Weltkrieg war Bük durch die erste Zuckerrüben-Waschanlage Ungarns und aufgrund des unterirdischen Transportbandes zwischen den Betrieben bekannt. Heute zeichnet sich Bük vor allem durch das Heilbad aus, das sowohl bei inländischen als auch bei ausländischen Gästen sehr beliebt ist.

Neben dem Heilbad hat auch die Umgebung von Bük einiges zu bieten: die sehr schöne und bewaldete Umgebung bieten jede Menge Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Die Region verfügt über ein gut ausgebautes Radwegnetz und auch das Köszeger Gebirge garantiert den Ausflüglern ein unvergessliches Erlebnis. Hier befindet sich auch der erste international anerkannte 18-Loch-Golfplatz Ungarns. Möchten Sie lieber einen Stadtbummel machen, so bietet sich ein Ausflug nach Köszeg (19 km), Sopron (41 km) oder Szombathely (27 km) an.

Reisepakete werden geladen