Rhônetal Ausflugstipps II

Beaujeu: Diese kleine Stadt mit historischem Kern hat dem Beaujolais seinen Namen gegeben. In einem Renaissancehaus aus dem 14. und 16. Jahrhundert informiert ein önologisches Zentrum über den Beaujolais (die zehn Anbaugebiete, den Beaujolais Village, die Geschichte des Weins etc.). Sehenswert ist auch der Hof mit schöner Holzgalerie.

Vourles: Im Nordturm der "Maison Forte" werden Sie diese beeindruckenden Fresken bewundern. Das Haus einer italienischen Familie, die im 17. Jahrhundert hierher zog, greift in seiner Dekoration das Astrologiethema auf, da zu der Zeit zahlreiche italienische Astrologen in Frankreich arbeiteten (Besichtigung nur mit Anmeldung).

Château de Vaurenard: Im ehemaligen Jagdschloss der Herren von Beaujeu werden Sie die Säle aus dem 15. Jahrhundert mit entsprechender Möblierung, mit Tapisserien und Gemälden aus dem 17. und 18. Jahrhundert beeindrucken. Bei einer Besichtigung (die Sie vorher anmelden müssen) schauen Sie auch im neoklassizistischen Garten vorbei.

Oingt: Teil der "Villages des Pierres Dorées", ist Oingt zugleich eines der hübschesten Dörfer Frankreichs. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die Häuser, bestens renoviert, datieren im Mittelalter und lassen sich bei einem Spaziergang durch die malerischen Gassen bestens bewundern. Versäumen Sie nicht den Abstecher auf die Terrasse des Donjons, die an Tagen mit guter Sicht ein Panorama bis zum Jura und dem Mont Blanc bietet.

Pérouges: Sobald Sie durch das obere Stadttor kommen, glauben Sie sich ins Mittelalter zurückversetzt. Der Ort mit seinen alten Befestigungsanlagen ist wunderbar erhalten und besitzt Flair. An jüngere Ereignisse wie die Französische Revolution erinnert die alte Linde von 1792 auf dem Marktplatz.

Fotos: pays-beaujolais.com

Reisepakete werden geladen