Insel Pag

1 Reisepaket
Karte
Karte anzeigen
Insel Pag

Insel Pag: Kulinarische Urlaubshöhepunkte

Die fünftgrößte Insel Kroatiens hat Urlaubern viel zu bieten: 84 Kilometer Strand, tausendjährige Olivenhaine, Festivals, den weltberühmten Pager Käse und einen Superlativ: über 3.200 Sonnenstunden im Jahr. Nichts wie hin!

Insel Pag

Kroatiens Schatz: Insel Pag

Die Insel Pag ist ein bisschen das Mallorca von Kroatien: Vor allem bekannt für den Partystrand Zrće, aber auch für ihre raue, einsame Schönheit. Auf der fünftgrößten Insel des Landes begegnen Sie nicht nur Partygängern aus Europa, sondern auch geschickten Handwerkerinnen, jeder Menge Olivenbäumen, Schafen und vielleicht sogar Außerirdischen.

Auf die Insel geht es per Autofähre oder über die Brücke, die seit ihrer Erbauung 1968 den Tourismus erheblich steigerte. Nachdem schon die Römer und Habsburger die Region für sich beansprucht hatten, bringen reisende Erholungssuchende und Feinschmecker Wohlstand. Auf den ersten Blick ist das Land wenig verlockend: Das Wasser ist zwar kristallklar, aber die steinige Landschaft mit wenig Grün und kaum Lebewesen wirkt zunächst abweisend. Doch schnell wird klar, dass unter der rauen Schale eine einzigartige Schönheit liegt. Auf 84 Kilometern Strand findet jeder Urlauber eine erholsame Stelle zum Sonnenbaden, Dösen und Schwimmen. Im Frühjahr blüht der Salbei und verwandelt felsigen Untergrund in ein Meer aus lila Blüten. Am Inselende Lun wachsen seit Tausenden von Jahren Olivenbäume, knorrige Giganten, die den Meereswinden standhalten und zum Teil 1.600 Jahre alt sind.

Mediterranes Buffet

Und dann das Essen: frischer Fisch aus der Adria, würziges Lammfleisch, lokaler Wein, Meersalz, handgepresstes Olivenöl und der berühmte Pager Käse – köstlich! Der Käse ist etwas ganz Besonderes: die zähen Zwergschafe der Insel geben nur während der Stillzeit Milch, pro Schaf und pro Woche cirka sieben Liter. Das reicht kaum für ein Kilogramm Käse. Der ist deshalb so würzig, weil der Wind, Bora genannt, das Futter der Schafe, Salbei, Thymian und wilder Fenchel, mit einer feinen Meersalzschicht überzieht. Die Familie Gligora betreibt seit vier Generationen ihre berühmte Käserei und der Paški sir wird nur im Familienbetrieb in Kolan oder im Onlineshop verkauft. Exportiert wird nichts von der Spezialität. Also eine gute Gelegenheit, ein exklusives Mitbringsel in der Käserei zu erwerben. Apropos: Beliebt als Souvenir ist auch die Pager Spitze, feines Handwerk, das auf das 15. Jahrhundert zurückgeht und von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt ist.

Der Schatz von Pag

Neben Kultur und Kulinarik sollten Sie die Insel auch geografisch erforschen. Am Fuß des Velebit-Gebirges im Osten der Insel liegt ein Geheimnis: das Pager Dreieck. Es wurde 1999 entdeckt, weil es sich deutlich von der Umgebung abhebt. Es handelt sich dabei um ein gleichschenkliges Dreieck auf dem Boden mit einer Fläche von 500 Quadratmetern, das aus der Luft deutlich erkennbar ist. Unter ultraviolettem Licht leuchtet es rot, als wäre der Stein hohen Temperaturen ausgesetzt worden, doch es gibt keine Vulkane auf Pag. Ein echtes Rätsel: Waren hier Außerirdische am Werk? Darüber können Sie grübeln, während Sie den Rest der Insel per Fahrrad oder auf den zahlreichen Wanderwegen erforschen, beim Felsenklettern, Tauchen oder Baden im Meer. Denn das ist das wahre Geheimnis und der Schatz der Insel Pag: die Erholung!

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen