Das aktuelle Sportstudio
Sendung - das aktuelle Sportstudio

Das aktuelle Sportstudio: Tickets für die kultige Sendung

Seit 1963 ist es "on air": das aktuelle sportstudio und seine Torwand haben einen festen Platz in den Wohnzimmern deutscher Sportfans. Im Mittelpunkt steht seit Jahrzehnten König Fußball. Muss man mal live gesehen haben.

Schade, derzeit ist hier kein Reisepaket online!
Schauen Sie sich bitte unsere Alternativen an oder lassen Sie sich von uns telefonisch beraten:
07621 - 91 40 111 (täglich 7.00 - 21.00 Uhr)
Fini - Maskottchen von Spar mit! Reisen

Fußballreisen-Angebote

Die Sendung und ihre Gäste

Am 24. August 1963 - pünktlich am ersten Spieltag der neu gegründeten Fußball-Bundesliga - wurde deutsche Fernsehgeschichte geschrieben: "Das aktuelle Sportstudio" flimmerte zum ersten Mal über den Bildschirm, damals noch in Schwarz-Weiß und moderiert vom Österreicher Heribert Meisel. Mittlerweile hat die ZDF-Sendung längst Kultstatus, wird jede Woche durchschnittlich von zwei Millionen TV-Zuschauern gesehen und gilt neben der ARD-Sportschau als bekanntestes Sportformat im deutschen Fernsehen.

Immer samstags um 23 Uhr geht die Sendung mit 225 Studiogästen "on air" und berichtet über aktuelle Ereignisse und Themen aus der Welt des Sports, Schwerpunkt ist seit jeher der Fußball. "Das aktuelle Sportstudio" geht dabei über die reine Berichterstattung hinaus, es beleuchtet Hintergründe, bringt spannende Analysen und führt Interviews. Das Besondere an der Sendung ist jedoch die gelungene Mischung aus Reportage, Talk und Unterhaltung. Die Moderatoren begrüßen im wöchentlichen Wechsel ein Millionenpublikum vorm TV und einen prominenten Gesprächsgast im Studio.

Box-Legende Muhammad Ali, Jahrhundert-Fußballer Pelé, Hollywoodstar Sylvester Stallone, Rockikone Elton John, Königin Silvia von Schweden - sie alle waren schon beim aktuellen Sportstudio zu Gast. Aber auch andere berühmte Persönlichkeiten wie der damalige Bundeskanzler Willy Brandt, Bundespräsident Richard von Weizsäcker, König Harald von Norwegen, Schauspieler Heinz Rühmann, Topmodel Cindy Crawford, Rockröhre Gianna Nannini, Geigenvirtuosin Vanessa Mae, Musikstar Udo Jürgens, Schlagersänger Roy Black, Boxweltmeister Max Schmeling, Tennisass Roger Federer oder die Entertainer Otto Waalkes und Mike Krüger traten bereits in der Sendung auf.

Rekord-Stargast ist "Kaiser" Franz Beckenbauer mit 56 Besuchen, erstmals am 11. September 1965, seinem 20. Geburtstag. Danach folgen Rudi Völler und Otto Rehhagel mit jeweils 35 Besuchen. Einen besonderen und glanzvollen Auftritt hatte 1997 die komplette Mannschaft des frischgebackenen UEFA-Cup-Gewinners FC Schalke 04, die ihre Siegesfeier kurzerhand ins Sportstudio verlegte. Das gleiche machten zehn Jahre später die deutschen Handballer, die ihren gerade errungenen Weltmeistertitel im Studio feierten ...

Moderatoren und Kurioses

Fast genauso legendär wie die berühmten Gäste sind die Moderatoren. Mann der ersten Stunde war Harry Valérien, Moderator und Mitbegründer des "aktuellen Sportstudio". Zusammen mit Dieter Kürten prägte er über drei Jahrzehnte die erfolgreiche Sendung. Markenzeichen von Harry Valérien waren seine gelben Pullover und die flotten Sprüche. Rekordhalter ist mit 375 moderierten Sendungen jedoch Dieter Kürten, gefolgt von Michael Steinbrecher mit 324 und Harry Valérien mit 283 Einsätzen. Nach den Urgesteinen Valérien und Kürten folgten weitere namhafte Moderatoren, darunter "Mister Tagesthemen" Hajo Friedrichs, die Showmaster Günther Jauch und Johannes B. Kerner, Rudi Cerne, Wolf-Dieter Poschmann und Bernd Heller.

In sechs Jahrzehnten Sportstudio gab es natürlich auch jede Menge Highlights, Kurioses und besondere Vorkommnisse. Für einen sehr witzigen Moment sorgte 1967 ein Affe, der der Ehefrau von Tarzan-Darsteller und Schwimm-Olympiasieger Johnny Weissmüller die Perücke vom Kopf riss. Legendär auch das "Interview" mit dem Boxer Norbert Grupe, der allen Fragen des Moderators Rainer Günzler mit einem beharrlichen Schweigen entgegnete, sich am Ende aber für das große Interesse am Boxsport bedankte. In die Geschichte der Sendung ging auch der Streit zwischen Uli Hoeneß und Christoph Daum (1989) ein. Ebenso wie Radprofi Tyler Hamilton, der 2012 vor laufender Kamera zum Doping im Radsport, insbesondere des mehrfachen Tour-Siegers Lance Armstrong, auspackte.

Aber es gab auch viele lustige Auftritte: Einmal betrat Dieter Kürten als Musketier die Sendung, Harry Valérien moderierte aus einem Wasserbecken und Moderator Wim Thoelke wagte den beschwerlichen Ritt auf einem Dressurpferd. Hochspringer Eike Onnen flog über die Torwand zu seinem Besuch ins Sportstudio, Tenniskönigin Steffi Graf spielte Fußballtennis und Moderatorin Carmen Thomas zog mit ihrem Versprecher "Schalke 05" die Lacher auf sich.

Die legendäre Torwand

Das Beste kommt zum Sch(l)uss: das beliebte Torwandschießen. Die 2,70 m breite und 1,83 m hohe Torwand ist das Markenzeichen des "aktuellen Sportstudios". Immer am Ende der Sendung heißt es "drei unten, drei oben" - dann tritt ein ausgewählter Kandidat aus dem Publikum gegen den prominenten Studiogast an, um möglichst viele Bälle durch die beiden Löcher mit jeweils 55 cm Durchmesser zu schießen. Alle sechs Treffer ist bisher noch niemandem gelungen. Der erste Studiogast, der fünf mal traf, war 1974 Gladbach-Legende Günter Netzer. Dies gelang später auch Rudi Völler, Günter Hermann, Reinhard Saftig, Matthias Becker, Rolf Fringer, Frank Pagelsdorf, Frank Rost und Inka Grings.

Vier Treffer gelang unter anderem Rekordgast Franz Beckenbauer, Michael Ballack sowie den Torhütern René Adler und Timo Hildebrand. Aber auch Nicht-Fußballer versenkten den Ball vier mal im Loch, darunter der Comedian Mike Krüger, Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und Eiskunstläufer René Lohse. Auch Oliver Kahn traf vier mal, doch das reichte nicht zum Sieg: sein Gegner aus dem Publikum, Thilo Gooßen vom SV Drochtersen/Assel, bugsierte die Lederkugel ebenfalls vier mal ins runde Ziel.

Auch an der Torwand gab's reichlich Kurioses. Franz Beckenbauer gelang es, den Ball von einem Weißbierglas in das untere Loch zu schießen. Reitweltmeister Ludger Beerbaum erzielte zwei Treffer mit Reitstiefeln, das gleiche Ergebnis schaffte Fußball-Weltmeisterin Fatmire Bajramaj in hohen Pumps mit 7-Zentimeter-Absätzen. Ebenfalls zweimal traf Trainer Louis van Gaal, einmal davon mit holländischen Holzschuhen. Handball-Weltmeister Markus Baur lochte vier mal ein, alle natürlich per Wurf. Und Tennistrainer Niki Pilic traf sogar sechs mal unten, mit Tennisbällen und viel Gefühl versteht sich.

Mit viel Schmackes hingegen war der Auftritt von Franck Ribéry, der eine Ecke aus der Torwand schoss. Auch Handball-Nationalspieler Florian Kehrmann bewies eine hohe Schusskraft, unglücklicherweise prallte der hart geschossene Ball so von der Kante der Torwand ab, dass er einem Zuschauer die Brille vom Kopf schoss. Ob mit Gefühl oder mit Gewalt - alle sechs Treffer hat bis heute noch kein Gast im aktuellen Sportstudio geschafft ...

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen