Segel- und Drachenfliegen

Zur Fuß aus eigener Kraft abheben, lautlos durch die Luft schweben und danach sanft landen - das ist Drachen- und Gleitschirmfliegen. Die Luftsportart, die auch als Paragliding bezeichnet wird, ist ein Gleitsegeln mit einem Gleitschirm. Der Pilot sitzt dabei in einem Gurtzeug unter dem Gleitschirm und ist mit diesem durch Leinen verbunden.

Die Wasserkuppe ist der erste Übungsort der Menschheitsgeschichte, denn hier wurde 1905 erstmals mit einem Lilienthal-Gleiter gestartet. Ab 1911 entdeckten dann Darmstädter Studenten die weiten, hindernisfreien Borstgrashänge in der Rhön und die ihre ersten Flugversuche wurden gemacht.

Was 1921 noch Weltrekord und äußerst gefährlich war, ist heute bei gutem Wetter schon am ersten Ausbildungstag möglich. Auf der Wasserkuppe können Sie selbst problemlos abheben und in die Lüfte steigen, sei es durch einen Segel-, Modell-, Drachen oder einen Gleitschirmflug. Die auf dem Berg angesiedelten Flugschulen bieten hierfür spezielle Übungskurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Ob beim Segelfliegen, Gleitschirm- oder Drachenfliegen, schnuppern auch Sie die wunderbare Rhönluft und heben Sie ab. Spar mit! Reisen hilft Ihnen dabei.

Reisepakete werden geladen