San Gimignano

Wegen seiner von Weitem sichtbaren Geschlechtertürme nennt man San Gimignano auch das "Manhattan der Toskana". Es liegt nur wenige Kilometer von Volterra entfernt in einer sanften Hügellandschaft zwischen Weingärten und Olivenhainen. Die mittelalterlichen Geschlechtertürme aus grauem Stein ragen hoch aus dem Ortsbild heraus. San Gimignano ist wie Volterra von einer Stadtmauer umgeben und hat - wie ebenfalls Volterra - den Charme einer mittelalterlichen Kleinstadt bewahrt.

Von den ursprünglich 70 mittelalterlichen Turmhäusern waren Ende des 16. Jahrhunderts nur noch 25 erhalten, heute sind es nur noch 13. Die mittelalterlichen Türme wurden in vielen Städten Italiens von den einflussreichen Familien zur Zeit der Geschlechterkämpfe und der Auseinandersetzungen zwischen Guelfen und Ghibellinen aus Prestigegründen so hoch wie möglich errichtet.

Sehenswert bei einem Besuch in San Gimignano sind die Piazza della Cisterna und die Piazza del Duomo. Auf Letzterem sind die Basilika Santa Maria Assunta, sieben Geschlechtertürme und alte Paläste zu bestaunen.

Reisepakete werden geladen