Salinental, Gradierwerke

Ein Höhepunkt jeder Reise nach Bad Kreuznach oder Bad Münster ist ein Besuch des Salinentals. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Namen? Ein Abstecher in diese einzigartige und geschichtsträchtige Kulturlandschaft verrät es Ihnen: neun Meter hohe, aneinandergereihte Gradierwerke mit einer Gesamtlänge von 1,1 Kilometern sorgen für eine frische Meeresbrise. Damit ist Ihr Spaziergang nicht nur gut für die Gesundheit, sondern auch ein Lehrpfad zur Geschichte der Salzgewinnung.

Der Ursprung dieser faszinierenden Anlage liegt mehr als 400 Jahre zurück, als hier, wo sich die Nahe durch ein beeindruckendes Bergmassiv windet, Salz gewonnen wurde. Im Nahetal gibt es zahlreiche Salzquellen, deren Sole einen Salzgehalt von etwa 1,5 Prozent haben. Die Salzgewinnung lohnte sich bis zur Entwicklung des Kalibergbaus. Allerdings musste dazu der Salzgehalt in der Sole bis auf 26 Prozent gesteigert werden - mithilfe der Gradierwerke. Das passende Verfahren zur Salzgewinnung erfand im 18. Jahrhundert Freiherr von Beust. Dabei rieselt auf großen Gestellen mit Schwarzdornhecken die Sole herab und durch die natürliche Verdunstung steigert sich der Salzgehalt. Sieben Mal wurde die Sole mit Wasserrädern heraufgepumpt, um dann langsam wieder hinab zu rinnen. Nach einer Woche konnte so ein Salzgehalt von 15 bis 20 Prozent erreicht werden und die Sole kam vom Gradierwerk in die Siederei, wo das Salz erzeugt wurde.

Bis heute sprudelt salzhaltiges Wasser aus einer 500 Meter tiefen Quelle im Salinental und speist neben den Gradierwerken das Freiluftinhalatorium im Kurpark mit dem Solezerstäuber, das Thermalbad sowie einige Reha-Kliniken im Ort. Sie sehen schon: Bei einem Spaziergang werden Sie am Salz gar nicht dran vorbeikommen.

Damit ist das Salinental ein spannendes Gesamtensemble der Salzproduktion. Mehr als ein Jahrhundert wurden die Triebwerkgräben, Wasserräder, Gradierwerke, Siederei und Arbeiterhäuser zur Salzgewinnung genutzt. Doch all das wäre längst verschwunden, hätte nicht 1817 der Arzt Prieger die Heilkraft der Salzquellen entdeck, sodass seither die Sole für Kuren verwendet wird. Ob als Inhalationskur oder als Badekur: das Heilmittel Sole wird vor allem bei rheumatischen Erkrankungen, Asthma oder Hautkrankheiten angewendet.

Fotos: Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH

Reisepakete werden geladen