Rundreise-Tipps

Jemand sagte einmal, dass "jede Straße in Paris eine eigene Kunstform darstellt" (aus: Woody Allen, Midnight in Paris, 2011). Genauso hat jedes einzelne Viertel, jedes der 20 Arrondissements eine Überraschung parat.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf Ihre zahlreichen Entdeckungen:

1er und 2e Arrondissement: Nach dem unabdingbaren Besuch im Louvre und einer Pause im Palais Royal schlendern Sie weiter durch die zahlreichen, herrlichen Passagen aus dem 19. Jahrhundert. Als große Einkäufe noch ein Luxus waren und richtig Stil hatten, entstanden zahlreiche wunderschöne, überdachte Passagen, die teilweise bis heute bezaubern: Galerie Véro-Dodat, Galerie Vivienne, Passage des Panoramas, Passage des Princes, Passage du Grand-Cerf, schließlich die Passage Jouffroy, die fast nahtlos übergeht in die Passage du Verdeau. Bereits die Namen wecken Träume und die schicken Boutiquen und alten Buchgeschäfte sind noch immer für eine Shoppingtour gut!

12e Arrondissement: Neben der ansehnlichen Gare de Lyon lohnt hier ein Abstecher ins Weinviertel von Bercy mit fantastischer Atmosphäre und Spitzen-Restaurants. Zwischendurch schlendern und bummeln Sie neben und auf dem begrünten Viadukt, finden ein paar angesagte Geschäfte und können das ganze Arrondissement in luftiger Höhe durchqueren.

16e Arrondissement: Nachdem alle den Eiffelturm gesehen haben, bleibt kaum einer und wandert noch weiter durch Passy. Dabei stehen hier wundervolle Jugendstilvillen, es gibt an jeder Ecke eine einladende Boulangerie oder Patisserie und je weiter Sie kommen, desto mehr zeigt das Viertel seinen kleinstädtischen Charme. Hierher verirrt sich kaum jemand - ein Fehler!

Zeitreise: Wenn Ihnen die Grenzen der Stadt zu eng sind (was bei diesem Angebot an Highlights wahrscheinlich länger dauert), noch ein letzter Tipp. Setzen Sie sich in die Metro Linie 1 und fahren Sie zuerst zum Château de Vincennes im Südosten. Steigen Sie auf den Turm, klettern Sie in den großen Kamin und bummeln Sie vielleicht noch durch den Park. Dann fahren Sie genau ans gegenüberliegende Ende der Stadt, nach La Défense. Sie werden staunen, plötzlich statt von den mittelalterlichen Burgmauern von superneuen Bürotürmen und Hochglanzfassaden umgeben zu sein. Statt verschlafener Ruhe ist hier immer etwas los. Gerade für Paris-Neulinge eine gelungene Art, die Stadt zu erleben!

Die Liste könnte endlos fortgesetzt werden. Aber jetzt sind Sie dran! Fahren Sie (noch einmal) nach Paris und schauen Sie, was Sie alles Neues entdecken. Sei es ein feines Restaurant im 13e Arrondissement oder eine versteckte Gasse im Quartier Latin. Schauen Sie in die begrünten Innenhöfe der Privathäuser und finden Sie in Saint-Germain Ihr Lieblingsbistrot. Viel Spaß!

(Fotos: Paris Tourist Office, M. Bertrand, J. Blachas)

Reisepakete werden geladen