Reisetipps für Irland

Einreise

Bürger der EU benötigen zur Einreise nach Irland einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, Bürger aus der Schweiz einen gültigen Reisepass. Die Dokumente müssen bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Minderjährige müssen zusätzlich zum Personalausweis auch eine Reiseerlaubnis ihrer Eltern vorweisen. Für Kinder unter 16 Jahren werden ein gültiger Kinderreisepass, ein deutscher Kinderausweis (ab 10 Jahren nur mit Foto) oder auch ein für Kinder ausgestellter Personalausweis anerkannt. Hin und wieder gibt es Schwierigkeiten bei Flügen von Ryan Air und Aer Lingus beim Einchecken in Irland, wenn Kinderausweise ohne Foto vorgelegt werden. Die Eintragung eines Kindes in den Reisepass eines Elternteils ist ebenfalls zur Einreise nach Irland ausreichend. Alleinreisende Minderjährige müssen ein eigenes Ausweisdokument mit sich führen.

Da die Republik Irland und das Vereinigte Königreich nicht das Schengener Abkommen unterzeichnet haben, ist ein Schengener Visum für die Einreise nicht gültig.

Sprache

Englisch und gälisch. Gälisch, eine alte keltische Sprache, ist zwar erste Amtssprache, wird allerdings nur von drei Prozent der Bevölkerung wirklich als erste Sprache gesprochen.

Währung, Geld

Als Mitglied der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion kann in der Republik Irland mit dem Euro gezahlt werden, das Irische Pfund gehört seit 2002 der Vergangenheit an. Es gibt ein nationales Geldautomatennetz, hier können Sie mit der EC-Karte rund um die Uhr Bargeld abzuheben. Die Banken und Wechselstuben erheben teilweise hohe Wechselgebühren.

Einkauf, Preisniveau

Lebensmittel und Essen gehen sind teurer als in Deutschland, obgleich die Preise in Supermärkten aufgrund der Wirtschaftskrise 2008/2009 gefallen sind. Man findet eine gute Auswahl an Waren, wenn auch nicht so vielfältig wie auf dem Festland. Große Supermarktketten sind Tesco, Dunnes Store und SuperValue. Wer eher "heimisches Essen" bevorzugt, kann auch zu Lidl oder Aldi gehen - letztere findet man in jeder größeren Stadt.

Gesundheit

In den meisten größeren Städten Irlands gibt es ein Hauptkrankenhaus, das Behandlungen und Diagnosen für stationäre und ambulante Patienten und "Tagespatienten" bereit stellt sowie einen kompletten Krankenhausservice inklusive Notfallabteilung.

Aber: Die Wartezeiten sind teilweise sehr lang, die Kosten für Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte liegen über den deutschen Sätzen. Arztkosten müssen selbst getragen werden, es sei denn, es handelt sich um eine Notfallbehandlung in einem öffentlichen Krankenhaus (public hospital). In Irland besteht für alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, ein Anspruch auf Behandlung - soweit dringend erforderlich - bei Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern usw., die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Die Europäische Krankenversicherungskarte, die von der Krankenkasse ausgestellt wird, ist vor der Reise einzuholen. Diese berechtigt zur Behandlung in Irland und ist direkt beim Arzt oder im Krankenhaus abzugeben. Unabhängig davon wird dringend empfohlen, für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden (z. B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken).

Apotheken

Apotheken haben normalerweise montags bis samstags von 9 bis 18 Uhr geöffnet, in den Großstädten teilweise auch bis 21 Uhr und sonntags.

Öffnungszeiten

In Irland haben die Geschäfte meist unter der Woche kürzere Öffnungszeiten als in Deutschland (bis 18 Uhr), dafür kann man dann allerdings auch sonntags nachmittags shoppen gehen. Einige Supermarktketten haben 24 Stunden und 7 Tage die Woche geöffnet, die meisten anderen unter der Woche bis 21 oder 22 Uhr. Pubs schließen zwischen 0 und 1 Uhr nachts, Discos um 2.30 Uhr.

Vorwahlen

Um von Irland aus ins Ausland zu telefonieren, wählen Sie 00, die Vorwahl des Landes und des Ortes, gefolgt von der gewünschten Anschlussnummer.

Um nach Irland zu telefonieren gelten folgende Vorwahlen: 00353 - Irland - 1 - Dublin

Zoll

Frische und konservierte Milchprodukte sowie Geflügelprodukte und Fleischprodukte dürfen nicht eingeführt werden. Waren, die bereits besteuert, verzollt und in der EU erworben wurden, können für den eigenen Gebrauch zollfrei eingeführt werden.

Schweizer müssen in ihren Heimatländern bei ihrer Rückreise die Mehrwertsteuer entrichten.

Reisepakete werden geladen