Pest

Die Pester Innenstadt ist das Geschäftszentrum Budapests: Zahlreiche Cafés, Restaurants, Hotels, Geschäfte, Boutiquen und Büros prägen das Stadtbild. Geografisch lässt sich das Zentrum zwischen der Ketten- und Freiheitsbrücke einordnen. Die älteste Handelsstraße und heute bekannteste Flaniermeile, die Váci utca wird von Bauten aus dem 19. und 20. Jahrhundert gesäumt.

Das Parlament: Eine der beeindruckendsten Bauten und das Wahrzeichen von Budapest ist das weitläufige Parlamentsgebäude direkt am Donauufer, das im Jahr 1902 fertiggestellt wurde. Das Gebäude ist mit seinen 268 Metern Länge das längste Gebäude Ungarns und besteht aus drei Bereichen. In der Mitte ist der beeindruckende Kuppelsaal mit der 96 Meter hohen Kuppel, geschmückt mit neogotischen Motiven. Der Kuppelsaal dient heute vor allem zur Repräsentation. In den beiden nördlich und südlich vom Kuppelsaal anliegenden Sitzungssälen finden Konferenzen und Sitzungen der Nationalversammlung statt. Die weiteren ca. 700 Räume werden von der Regierung benutzt. Die äußere Fassade besteht aus neogotischen Elementen. Charakteristisch sind die zahlreichen Türmchen und Giebel, die scheinbar sämtliche Winkel des Gebäudes zieren.

Die Markthalle: Bis 1932 war die Markthalle der größte und wichtigste Marktplatz in Budapest. Noch heute ist die Halle von ihrer Architektur her einer der schönsten zentralen Einkaufsplätze der Stadt und wird entsprechend von Einheimischen und Touristen besucht. Auf drei Ebenen befinden sich über 180 Geschäfte beziehungsweise Stände und ein Bistro im Obergeschoss. Im Kellergeschoss ist zusätzlich ein herkömmlicher Supermarkt untergebracht. Besonders sehenswert sind die Fischstände im Kellergeschoss mit den großen Aquarien.

St. Stephans-Basilika: Einige Schritte vom Parlament entfernt, unweit der Kettenbrücke, findet man die St. Stephans-Basilika, die dem ersten christlichen ungarischen König István (Stephan) gewidmet ist und 1905 fertiggestellt wurde. Die 96 Meter hohe Kuppel im Neorenaissance-Stil ist neben dem Gellért-Denkmal ein weiterer Orientierungspunkt für Budapest Besucher. Im Inneren der Basilika befinden sich wunderschöne Glasmalereien, Gemälde und Skulpturen. Im Eingangsbereich steht eine Plastik des heiligen Gellérts mit seinem Schüler, dem heiligen Emeryka.

Heldenplatz, Stadtwäldchen und Thermalbad: Einer der beeindruckendsten Plätze der ungarischen Hauptstadt ist der Heldenplatz. Das Milleniumsdenkmal wurde zum Anlass der tausendjährigen Landnahme des Karpatenbeckens gebaut und bildet das Tor zum Stadtwäldchen, einem sehr beliebten Naherholungsgebiet der Budapester. Dort befindet sich auch das bekannte Széchényi Thermalbad, das v.a. bei kühlem Wetter auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Reisepakete werden geladen