Olympiahalle - München

Olympiahalle: Münchens größte Veranstaltungshalle

Die Münchner Olympiahalle befindet im Herzen des Olympiaparks, der sich zwischen der Isar und dem Schlosspark Nymphenburg im Norden Münchens erstreckt. Wie der Name schon sagt, wurde sie für die Olympischen Spiele 1972 in München erbaut. Zwischen 2007 und 2009 wurde die Halle für 50 Millionen Euro saniert und unter anderem ein Logistikzentrum installiert. 2011 eröffnete die Kleine Olympiahalle als Ergänzung zur großen Halle.

Die Olympiahalle ist Münchens größte Indoor-Veranstaltungsstätte und wurde 1972 anlässlich der Olympischen Spiele erbaut. Dank ihrer Wandlungsfähigkeit ist die Arena äußerst vielseitig und bietet einen perfekten Rahmen für spektakuläre Events aller Art. Konzerte, Shows, Musicals, Theateraufführungen, Ausstellungen, Kongresse, Hauptversammlungen, Sportveranstaltungen und mehr finden regelmäßig in der großen Olympiahalle statt. Neben ihrer Wandlungsfähigkeit besticht die multifunktionale Halle durch ihre beeindruckende Außenfassade. Drinnen sorgen unzählige Bühnen- und Lichtvariationen dafür, dass der Besuch in der Olympiahalle ein einzigartiges Erlebnis ist. Für etwas weniger große Veranstaltungen steht gleich nebenan die Kleine Olympiahalle zur Verfügung, deren Bau teilweise unterirdisch angelegt ist.

  • Kapazität: 12.463 Sitzplätze, unbestuhlt bis zu 15.500 Plätze
  • Baujahr: 1972, Umbau 2007 - 2009
  • Größe: 200 x 135 x 35 m
  • 4.000 Pkw-Parkplätze unmittelbar vor Ort, allerdings empfiehlt es sich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Olympiahalle zu fahren
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Mit U- und S-Bahn ist der Veranstaltungsort aus ganz München leicht zu erreichen. Die nächste Haltestelle ist das Olympiazentrum, mit der Tram der Petuelring

Adresse Olympiahalle München
Olympiapark München, Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München

Öffnungszeiten Olympiahalle München
nach Veranstaltungsplan

Reisepakete werden geladen