Las Ramblas

La Rambla oder Les Rambles (spanisch "Las Ramblas") ist eine gut 1,3 km lange Passage im Zentrum Barcelonas, die die Plaça de Catalunya mit dem Hafen verbindet. Sie wird zu beiden Seiten von Fahrbahnen für Autos flankiert. Kellner kreuzen diese, um die an den Café-Tischen auf der Rambla sitzenden Gäste zu bewirten. Nördlich der Rambla erstreckt sich das Altstadtviertel Barri Gòtic, südlich El Raval.

Eigentlich gibt es nicht die Rambla. Die Straße besteht aus fünf verschiedenen Abschnitten, welche als eigenständige Straßen gezählt werden. Es ist jedoch unüblich, diese einzeln zu nennen. Jeder Abschnitt ist anders geprägt. So gibt es Blumenhändler zum Beispiel nur in der Rambla de Sant Josep. Straßenkünstler und Musiker findet man auf einer der anderen Straßen, ebenso wie Tierverkäufer.

Die Rambla de Canaletes, die unmittelbar an die Plaça de Catalunya anschließt, ist bekannt für die "Font de Canaletes" - die Legende besagt: Wer aus diesem Brunnen trinkt, kommt stets zurück nach Barcelona. Dieser Teil der Rambles ist ein beliebter Treffpunkt der Fans des FC Barcelona. Im Rambla dels Estudis säumten viele Hochschulgebäude diesen Abschnitt. Rambla de Sant Josep wird wegen der vielen fest installierten Blumenstände im Volksmund auch "Rambla de les Flors" genannt. An diesem Abschnitt befinden sich der Palau de la Virreina sowie der Mercat de la Boqueria. Das Gran Teatre de Liceu und das Cafe de l'Opera befindet sich im Rambla dels Caputxins. Die Rambla im Osten wird Santa Mònica genannt, nach der Patronin des Augustinerordens, welche hier im 17. Jahrhundert einen Konvent errichten ließ. Hier steht in einem Kreisverkehr am Hafen die 68 Meter hohe Kolumbussäule. Diese besitzt eine winzige Aussichtsplattform, die über einen Aufzug im Inneren der Säule erreicht werden kann.

Reisepakete werden geladen