Kneipenviertel Bairro Alto

Sobald die Sonne untergeht, füllt ein Meer von jungen Leuten die engen Straßen des vermeintlich beliebtesten Stadtviertels Lissabons, der Oberstadt. Das Bairro Alto ist das Kneipenviertel der Stadt. In den engen Gassen reihen sich verschiedenste Bars und Restaurants aneinander. Traditionelle Tascas, in denen Fado für Touristen und Einheimische gespielt wird, schicke neue Clubs und Bars, alte und neue Kneipen. Die Lissaboner gehen gerne und viel aus und starten einen Partyabend gerne im Bairro Alto. Besonders in der Rua do Norte und der Rua da Rosa befinden sich viele kleine Geschäfte für Mode, Accessoires, und CDs.

Im 19. Jahrhundert siedelten sich die Redaktionen und Druckereien der bedeutendsten Zeitungen der Stadt (u.a. Diário de Notícias und O Século) im Viertel an. Im Zuge der technischen Entwicklung wurden die Papierrollen für den Druck größer, was deren Transport in den engen Gassen erschwerte. Die meisten Zeitungen zogen deshalb in andere Gegenden der Stadt. Heute hat nur noch die Fußballzeitung A Bola ihre Redaktionsräume im Bairro Alto. Mit den Zeitungen kamen viele Intellektuelle ins Viertel. Heute zieht es, aufgrund der hohen Mieten bzw. Kosten zum Kauf einer Wohnung, immer mehr wohlhabende, zum großen Teil junge Leute hierher.

Ein Großteil des Viertels ist für den allgemeinen Autoverkehr gesperrt. Die Zufahrt ist dort nur für Anwohner erlaubt. Zu erreichen ist das Bairro Alto aber mit der Metro (U-Bahnhof Baixa-Chiado), mit der Eléctrico (Haltestelle Praça Luís de Camões) und mit dem Ascensor da Glória.

Reisepakete werden geladen