Jagdschloss Clemenswerth

Grüne Zufluchtsstätte des "Sonnenkönigs vom Rhein"

Das barocke Jagdschloss eines bayerischen Erzbischofs von Köln, errichtet von einem westfälischen Architekten im Emsland - aus diesem Mischmasch entstand das wunderschöne Clemenswert. Die weltweit einzige noch erhaltene Alleesternanlage besteht aus Hauptschloss und acht Pavillons in einem weitläufigen Park. Erbauer Clemens August war den schönen Künste und der Jagd zugeneigt - man merkt‘s.

Aus der Luft wird die symmetrische Geometrie des Geländes deutlich: Im Zentrum des ausgedehnten Parks steht das achteckige Schloss aus rotem Backstein. Von ihm führen sternförmig acht Wege zu den Pavillons und bilden einen "Jagdstern". Eine breite Allee verbindet die Teichanlagen im Osten mit dem Marstall im Westen. Früher war dies der Jagdgrund für den Erzbischof und Kurfürst - heute gehen Besucher hier entspannt spazieren.

Fürstliches Erlebnis

Von der Jugendbildungsstätte in den ehemaligen Ställen bis zu Hochzeiten in der Schlosskapelle: Das Gelände wird vielfältig genutzt. Jedes Jahr im August findet das "Kleine Fest im großen Park" statt. In erster Linie ist das Schloss aber ein Museum. Die meisten Pavillons dienen als Ausstellungsräume. Neben historischen Stücken umfasst die Sammlung moderne Glaskunst und zeitgenössische Keramiken. Der Fürst- und Erzbischof war Mäzen, eifriger Bauherr und leidenschaftlicher Jäger. Ein spätbarocker Lebemann, der statt zu regieren lieber in der nördlichsten Ecke seines Bezirks lustwandelte. Sein Beiname: "Sonnenkönig vom Rhein".

Üppige Architektur

Im und um das Schloss zeugen Dekor und Architektur von Clemens August Leidenschaft für die Jagd. An der Außenfassade ist die Beute als Relief verewigt, innen lassen sich Jagdkostüme, Gewehre und Trophäen besichtigen. Die Kapelle, von außen aus schlichtem Backstein, ist innen der Traum eines jeden Rokoko-Königs: bunt, üppig und ganz und gar nicht bescheiden. Das angeschlossene Kapuziner-Kloster wird von zwei Mönchen bewohnt. Von zeitgenössischer Glaskunst über Hochzeit, Jagdaccessoires und heiligen Messen bis zur Jugendarbeit: So ein wunderbares Mischmasch ist Schloss Clemenswert.

Emslandmuseum Schloss Clemenswerth, 49751 Sögel

März 11.00 - 16.00, April bis Oktober 10.00 - 18.00, montags und in den Wintermonaten geschlossen

Erwachsene 6,- Euro, ermäßigt 3,- Euro

Reisepakete werden geladen