Historie Operettenhaus

Seit Jahren gilt Hamburg als Musical-Hauptstadt Deutschlands. Zu Recht! Das Stage Operettenhaus ist dabei so etwas wie die "Geburtsstätte" der deutschen Musical-Szene: Am 18. April 1986 feierte "Cats" hier seine Deutschland-Premiere. Ab diesem Zeitpunkt strömten die Zuschauer in Millionenscharen in das altehrwürdige Theater und verschafften dadurch nicht nur der Elbmetropole, sondern auch dem Genre Musical bald in ganz Deutschland den großen Erfolg, der seither ungemindert anhält.

Direkt am Anfang der weltberühmten Reeperbahn gelegen, garantiert das Stage Operettenhaus beste Unterhaltung. Einst als "Circus Gymnasticus" im Jahre 1841 eröffnet, folgte etwa 25 Jahre später die Umbenennung in "Central-Halle" und 1920 schließlich in das "Operettenhaus Hamburg". Zur Premiere des internationalen Hit-Musicals "Mamma Mia!" wurden der Theatersaal und die beiden Foyers komplett und aufwändig neu gestaltet. Im Theatersaal finden heute 1.389 Zuschauer Platz, im großzügigen Foyer können die Gäste an drei Bars auf zwei Ebenen vor der Show und in der Pause erfrischende Drinks und Snacks genießen.

Reisepakete werden geladen