Historial Jeanne d'Arc

In diesem Museum wird Jeanne d'Arc lebendig

Sie ist die Nationalheilige Frankreichs, viele Mythen ranken sich um das Leben von Jeanne d'Arc. Die Bauerntochter wurde nur 19 Jahre alt, starb 1431 einen qualvollen Feuertod auf dem Marktplatz von Rouen. Fast 600 Jahre später widmete ihr die nordfranzösische Stadt ein ganz besonderes Museum.

Der gigantische Palast grenzt direkt an die berühmte Kathedrale von Rouen. Hier wurde düstere Geschichte geschrieben: In dem ehemaligen Bischofssitz wurde die 19jährige Jeanne d‘Arc zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt. 25 Jahre später fand am selben Ort der Rehabilitierungsprozess für sie statt. 2015, fast 600 Jahre nach dem dramatischen Tod der "Jungfrau von Orléans", eröffnete das größte und modernste Museum über Frankreichs Nationalheilige, das "Historial Jeanne d'Arc".

Von der Ketzerin zur Nationalheiligen

Zwei Jahre lang wurde der Palast umgebaut. Das neue Multimediamuseum kostete 10 Millionen Euro. Besucher werden über fünf Etagen durch 1.000 Quadratmeter geführt - ein bewegender Gang der Erinnerung an Frankreichs legendäre Nationalheldin, deren Schicksal bis heute unvergessen blieb. Historiker und Multimediaspezialisten schufen eine Art Kinomuseum, das die Geschichte lebendig werden lässt. Der Weg führt zuerst durch sieben fast leere Räume des Bischofspalastes. Über Kurzfilme, die zum Teil direkt auf die Mauern projiziert werden, tauchen die Besucher ins Mittelalter ein. Schauspieler in historischen Kostümen haben das Leben von Jeanne d‘Arc nachempfunden. Das fühlt sich an, als wäre man live dabei. Auch züngelnde Flammen fehlen nicht.

Schutzpatronin für Rundfunk

Wenn man danach durch die engen Gässchen mit den Fachwerkhäusern schlendert, vermischen sich Mittelalter und Neuzeit. Auf dem "Place du Vieux-Marché" entdecken Besucher ein buntes, eingezäuntes Blumenbeet. Auf einem Schild steht in drei Sprachen: "Die Stelle, an der die Jungfrau von Orléans am 30. Mai 1431 verbrannt wurde". Ein paar Schritte weiter steht die Kirche "Sainte-Jeanne-d'Arc", ein ultramoderner Bau irgendwo zwischen Fisch und Wikingerschiff. Der Papst hatte die junge Frau 1920 heiliggesprochen. Sie ist heute die Schutzpatronin Frankreichs und als Heilige für Telegrafie und Rundfunk "zuständig". Dabei kann etwas himmlischer Beistand ja nie schaden …

Historial Jeanne D'Arc, 7 rue Saint-Romain, 76000 Rouen, Frankreich

Di. - So. 10.00 - 19.00 (12.15 - 12.45 geschlossen)

Erwachsene 10,50 Euro, Kinder 6 - 18 Jahre 7,50 Euro, Kinder 0 - 5 Jahre gratis

Foto: J F Lange

Reisepakete werden geladen