Hessisches Staatstheater

Lage, Anfahrt

Das Hessische Staatstheater liegt im Norden Wiesbadens, am Rande des Parks "Warmer Damm". Gut zu erreichen ist das Fünf-Sparten-Theater über die bekannte Wilhelmsstraße, die westlich am Gebäude vorbei führt.

Termine, Preise

Die Preise unterscheiden sich je nach Aufführung, Termin und Sitzplatzkategorie. Den aktuellen Spielplan finden Sie im Internet unter www.staatstheater-wiesbaden.de

Ursprünglich wurde der Bau des Gebäudes 1892 von Kaiser Wilhelm II. in Auftrag gegeben. Es sollte damals als königliches Hoftheater dienen und seinen Vorbildern aus Prag, Wien und Zürich in nichts nachstehen. In neubarockem Stil wurden die vier Bühnen Großes Haus, Kleines Haus, Studio und die externe Spielstätte Wartburg erbaut. Im Laufe der Geschichte wechselte das Theater einige Male seinen Besitzer und wurde immer wieder umbenannt. Erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts lautet der offizielle Name "Hessisches Staatstheater Wiesbaden".

Mehr als 600 Beschäftigte sorgen heute für einen reibungslosen Ablauf in den Sparten Oper, Schauspiel und Ballett. Jährlich werden mehr als 30 Neuinszenierungen aufgeführt. Von klassischen Werken über Stücke der dramatischen Gegenwartsliteratur, bis zum modernen Musiktheater, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Besonders die Förderung junger Talente liegt den Verantwortlichen sehr am Herzen. Seit 1988 gibt es deshalb im Wiesbadener Theater den Jugendclub. Dort haben junge Schauspieler, Tänzer und Sänger die Möglichkeit unter professionellen Bedingungen auf der Bühne zu stehen. Für viele von ihnen ist der Jugendclub der Einstieg in ein Leben als Künstler, einige der Nachwuchstalente haben es später sogar in Film-, Fernseh- und Musicalproduktionen geschafft.

Fotos: Martin Kaufhold

Reisepakete werden geladen