Hammerschmiede

Ein Harzer Whisky erobert die Welt

Whisky aus der Hammerschmiede: In der Herstellung tief mit der Region verbunden, im weltweiten Vergleich gelobt als Superstar und Spitzenreiter unter den Whiskys. Spannend - nicht nur für Kenner und Liebhaber.

Harz - da denkt jeder sofort an Kräuterschnaps und Obstbrand. Aber an Whisky? Der Harz hat alles, was einen guten Single Malt Whisky ausmacht: Brennholz, Quellwasser und Gerste. Nebelverhangene, geheimnisvolle Täler gibt es natürlich auch, die Harzer Highlands sozusagen. Seit 2002 macht eine kleine Südharzer Schnapsbrennerei den schottischen und amerikanischen Whiskys Konkurrenz. Die in Zorge gelegene Hammerschmiede destilliert Whisky von feinster Qualität. Das Beste: Die Besitzer lassen sich dabei über die Schulter gucken.

Die 40- bis 60-minütige Führung beansprucht mindestens vier von fünf Sinnen: Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten. Erste Einblicke in die Geheimnisse des Whiskybrennens gibt das neue Besucherzentrum. Eine virtuelle Präsentation über Whiskyherstellung zum Angucken, eine ausrangierte Wash Still (Brennblase für die Destillation) zum Anfassen und abgefüllte Kräuter- und Fruchtansätze zum Riechen. Die Flaschen - Ballons unter Fachleuten genannt - unbedingt öffnen. Nur so ziehen einem die verschiedenen Kräuter- und Fruchtdüfte in die Nase.

Maisch- und Gärraum, Brennerei und Produktionslabor, der geführte Rundgang zeigt alle Schritte der Whiskyproduktion. Großes Finale ist das Lager. Links und rechts reihen sich riesige Fässer aneinander. In der Luft liegt der schwere Duft des verdampften Whiskys, der sogenannte Angel's Share. Hier ruht der Whisky. Mindestens drei bis vier Jahre reift er und zieht die Aromen aus den alten Eichenholzfässern - absolut wichtig für seinen charakteristischen Geschmack und seine bernsteinerne Farbe. Nun darf die obligatorische Whisky-Verkostung natürlich nicht fehlen. Fruchtig, würzig, holzig, samtig schmecken sie - die edlen Klassiker aus Zorge.

Glen Els heißt er, der Whisky aus der Hammerschmiede. Das hört sich doch sehr schottisch an. Kein Zufall: Glen ist das gälische Wort für Tal und Els heißt die Quelle, aus der das Wasser für den Whisky stammt. Whisky aus den Els Tal also. Gleich zum Mitnehmen gibt es den Glen Els im hauseigenen Laden. Zur Überraschung stehen dort ebenso Kräuterschnaps und Obstbrand neben den Whiskyflaschen im Regal. Denn auch in der Hammerschmiede - wie wäre es anders zu erwarten gewesen - liegt der Ursprung in der Schnapsbrennerei. Aber Tradition hin oder her, am Ende bleibt nur eins zu sagen: "Der Whisky ist der Hammer!"

Di. - Fr. 10.00 - 17.00, Sa. 9.00 - 16.00,
So., Mo. und an niedersächsischen Feiertagen geschlossen

Führungen finden täglich zu den Öffnungszeiten statt

ELSperience-Tour p. P. 15,- Euro, Dauer ca. 1 Std.
Run to the Stills p. P. 7,50,- Euro, Dauer ca. 30 Min.

Die Touren können ausschließlich verbinlich (d.h. per Vorauskasse) auf der Webseite https://www.hammerschmiede-spirituosen.de/#regdl=kategorien gebucht werden.

Fotos: Hammerschmiede

Reisepakete werden geladen