Grimmwelt

Grimmwelt - Museum für die Märchenbrüder

Gut 30 Jahre verbrachten Jakob und Wilhelm Grimm in Kassel. Sie sammelten akribisch Worte und Geschichten, schufen einen der größten deutschsprachigen Bestseller: die "Kinder- und Hausmärchen". Das vielschichtige Werk der Brüder zeigt die 2015 eröffnete Grimmwelt, ein 20 Millionen teurer Neubau, in dem auch Unartiges getauscht werden darf: Schimpfworte.

1.600 Quadratmeter Ausstellungsfläche - viel Platz. Nur nicht für brav gedeckte Tischlein. Die Grimmwelt setzt ganz und gar auf moderne, multimediale Präsentation. Installationen, Interaktionen, Informationen. Es gibt Filme und Computerspiele, leuchtende Schrift und coole Gänge. Aber auch Vitrinen, Papierberge, Bücher, Fotos und Hausrat. Originell: der Dornenwald aus grünen Kunststoffwalzen, mit Flüsterstimmen und wundersamen Begegnungen. Und dem weissagenden Spiegel, der weiß, wer die Schönste im Land ist, wer könnte ihm widersprechen.

F wie Froteufel

26 Wörter strukturieren den Rundgang, angelehnt an den unermüdlichen Ordnungssinn der Wissenschaftler Grimm. Die Brüder haben Sprache systematisiert und katalogisiert. Ihre 318.000 Einträge ins Deutsche Wörterbuch leuchten an der Foyerwand in alphabetischer Reihenfolge auf. Sie selbst kamen zu Lebzeiten bis zum Buchstaben F. Der letzte Eintrag Jakobs: Froteufel. Andere haben ihr Werk weitergeführt und vervollständigt. Wäre tatsächlich Puste für den kompletten Projektionsmodus, man bräuchte 100 Tage von A bis Z. Zum unschätzbaren Nachlass zählen eine Biografie der Grimms sowie zwei Arbeitsexemplare der "Kinder- und Hausmärchen" mit handschriftlichen Anmerkungen - seit 2005 UNESCO-Weltdokumentenerbe.

Tauschbörse für Schimpfworte

Verschnaufen und wirken lassen, auch daran haben die Erbauer gedacht. Traumhaft: das begehbare Dach, von dem Besucher weit über die Stadt blicken können. Im Museumscafé "Falada" gibt es nicht nur fantastischen Kuchen, sondern ebenso fantastische Aussichten aus bodentiefen Fenstern. Vorher müssen nur noch die Kinder von ihrem Lieblingsobjekt weggelockt werden: dem riesigen Schimpfwort-Generator. Hier dürfen neumodische Schimpfwörter hineinrufen werden, zurück kommt ein derber Kraftausdruck aus Grimms Zeiten. Äh ... Ärschlein gehört noch zu den niedlichen Echos.

Grimmwelt, Weinbergstraße 21, 34117 Kassel

Di. - So. 10.00 - 18.00, Fr. 10.00 - 20.00

Erwachsene 8,- Euro, ermäßigt 6,- Euro, Kinder 0 - 6 Jahre gratis 

Foto: GRIMMWELT Kassel gGmbH, Jan Bitter

Reisepakete werden geladen