Grenzland-Museum

Lage, Anfahrt

Das Museum befindet sich im Zentrum des Kurparks Bad Sachsas, in unmittelbarer Nähe zur Tourist-Information.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet:

März bis Dezember

Mi. und Fr. 13.00 - 17.00, Sa. 12.00 - 17.00, So. 11.00 - 17.00
(letzter Eintritt jeweils 16.15)

Führungen: 13.30 und 15.30
Eintritt: Erwachsene (ab 18 Jahre) 4,- Euro, Ermäßigt 3,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre gratis

Die innerdeutsche Grenze, die die Trennung zwischen Ost und West auf einer Länge von 1.393 Kilometern einst manifestierte, gibt es nicht mehr. Um allerdings die Geschehnisse der deutschen Teilung nicht komplett verblassen zu lassen, hat der Förderverein "Grenzlandmuseum Bad Sachsa e.V." vieles gesammelt, um das einstige Leben im Grenzgebiet zu dokumentieren.

Die Stadt Bad Sachsa beherbergt im ehemaligen "Haus des Gastes" ein kleines, aber sehr interessantes Grenzlandmuseum. Es öffnete am 12. November 1992 seine Pforten, genau drei Jahre nach der Öffnung der Grenztore über der B 243 zwischen Nüxei und Mackenrode.

In einer Fülle von originalen Exponaten zeigt das Museum die Entwicklung der innerdeutschen Grenze im Südharz von 1945 bis zur Wende 1989. Darüber hinaus gibt es im Museum eine nahezu vollständige Sammlung aller Orden und Ehrenzeichen der ehemaligen DDR, Dokumente der Staatssicherheit von Fluchtversuchen, die Einrichtungen einer Führungsstelle sowie den originalen Heißluftballon eines gescheiterten Fluchtversuchs.

Reisepakete werden geladen