Gennargentu-Gebirge

Das Hinterland: Urlaub auf dem Dach des Mittelmeers

Nepal? Neuseeland? Nairobi? Nein, das alpine Sardinien! Mit mehreren Gipfeln von 1.800 Metern Höhe und dem höchsten Berg der Insel, dem Punta La Marmora mit 1.834 Metern, ragt das sardische Gennargentu-Gebirge über den türkisblauen Wassern auf. Zugegeben, auch die Hänge des zweiten Gebirges, des Supramonte, sind - trotz des klingenden Namens - nicht die höchsten im Mittelmeer. Die Berge auf Zypern und Sizilien sind noch höher. Aber sei es drum, dafür kommt hier alles in idealer Weise zusammen: wilde Schluchten, tiefe Höhlen, bunte Wiesen und zahlreiche freilebende Tiere. Das verspricht Natur pur zu werden, und Sie dürfen das alles in einem Urlaub erleben! Amazing Sardegna ...

Sind Sie schon in aktiver Stimmung? Hier macht Wandern Spaß. Packen Sie also Ihre Wanderschuhe ein und klettern Sie über abwechslungsreiche Pfade, die immer wieder überraschende Aussichten bieten, manchmal natürlich auch bis zum Meer! Das höchstgelegene Ort ist übrigens Fonni (1000 Meter über dem Meer), wo es tatsächlich ein kleines Wintersportzentrum mit dem einzigen Skilift Sardiniens gibt. Von dem idyllischen Bergort gibt es die Möglichkeit, sowohl zu Fuß als auch mit einer Seilbahn den Bruncu Spina zu erklimmen. Von hier gelangen Sie auch zum Punta La Marmora (1.834 Meter), der inmitten herrlicher Kastanienwälder liegt. Noch ein Ausflugstipp gefällig? Dank der abgeschiedenen Lage und der geringen Bevölkerungsdichte hat die Barbagia ihre eigenen Charakter, Traditionen und eine unberührte Landschaft bewahrt. Hier begegnen die Besucher der stolzen und wilden Schönheit der sardischen Natur.

Sie merken schon: Die verschiedenen Routen machen Laune und bieten viele Attraktionen. Zwischendurch stolpern Sie fast zwangsweise über ein bisschen Kultur - der Abwechslung halber, wenn Sie genug Berghänge gesehen haben. Dann besuchen Sie die Hauptstadt der Barbagia, Nuoro, insbesondere, wenn Ihnen langsam die Kräfte schwinden. Das "Museo Etnografico Sardo" zeigt die interessanteste und umfangreichste Sammlung volkskundlicher Ausstellungsstücke der Insel und vermittelt Ihnen einen guten Eindruck über das Leben auf Sardinien vor dem Tourismus. Der hat schließlich erst in den 1960er-Jahren seinen Anfang genommen, und das ist noch gar nicht so lange her. Vor allem die wunderschönen, traditionellen Kostüme werden Sie begeistern.

Reisepakete werden geladen