Gemäldegalerie Alte Meister

Wiedersehen mit (sehr) alten Bekannten

Die meisten Besucher ahnen nicht, dass sie das berühmteste Gemälde der Sammlung schon oft gesehen haben - zumindest den unteren Teil. In Dresdens berühmter Galerie können sie sich auch den Rest anschauen. Und hunderte weitere Meisterwerke, die viele nur als Drucke aus dem Kaufhaus kennen.

Zwei Engelchen mit Flügeln haben die Köpfe aufgestützt und gucken verträumt nach oben. Fast Jeder von uns hat dieses Bild schon einmal gesehen, auf Keksdosen, Postern oder Briefmarken. Es gehört zum berühmtesten Gemälde der Dresdner Galerie "Alte Meister": Die Engel lehnen am unteren Bildrand der "Sixtinischen Madonna" (2,56 m hoch) von Raffael.

Im prachtvollen Goldrahmen hängt das 500 Jahre alte Ölgemälde im Dresdner Zwinger, umgeben von 750 weiteren Meisterwerken des 15. bis 18. Jahrhunderts. Beim Rundgang begegnen Besucher vielen alten Bekannten: der "Schlummernden Venus" von Giorgione, der "Briefleserin" von Vermeer oder der Maria mit Kind in Correggios "Heiliger Nacht".

Dresdens berühmter Canaletto-Blick in Öl

Besonders spannend für Dresden-Liebhaber: die Stadtansichten des venezianischen Malers Bernardo Bellotto, besser bekannt als Canaletto. Seine weltberühmten Gemälde mit dem "Canaletto-Blick" entstanden, als er von der Neustadt-Seite (heute Höhe Hotel Bellevue) Richtung Altstadt schaute. So ein Bild hing früher im Amtszimmer von Erich Honecker, später im Büro des Bundespräsidenten Christian Wulff.

Schon Goethe bestaunte den Kunstschatz

Die Dresdner verdanken ihren Kunstschatz der Sammelleidenschaft von Kurfürst August dem Starken und dessen Sohn. Ihre Agenten kauften vor 250 Jahren in ganz Europa Meisterwerke der Malerei, vorwiegend italienische Renaissance-Gemälde. Die "Alten Meister" beherbergen heute auch die weltgrößte Lucas-Cranach-Sammlung.

Mehr als 500000 Gäste kommen jedes Jahr. Schon der junge Johann Wolfgang Goethe sagte nach einem Galeriebesuch: "Meine Verwunderung überstieg jeden Begriff!" Na dann, tauchen Sie ein in Dresdens Schatzkammer und lassen auch Sie sich "verwundern"!

Gemäldegalerie Alte Meister, Theaterplatz 1, 01067 Dresden

Di. - So. 10.00 - 18.00, Mo. geschlossen

Erwachsene 12,- Euro, Ermäßigte 9,- Euro, Kinder/Jugendl. unter 17 Jahren gratis
(das Zwingerticket ist gültig für alle 3 Zwinger-Museen: Gemäldegalerie Alte Meister, Mathematisch-Physikalischer Salon und Porzellansammlung sowie aktuelle Sonderausstellungen)

Foto: Jorge Royan

Reisepakete werden geladen