Für Autoreisende - Belgien

Straßen allgemein

Belgien hat ein gut ausgebautes Straßennetz. Innerhalb weniger Stunden kommen Sie leicht von der einen Seite des Landes zur anderen. Im Allgemeinen sind die Straßen in gutem Zustand. Die Verkehrszeichen sind eindeutig und leicht verständlich, auch für ausländische Autofahrer. Die meisten Überlandstraßen sind nachts beleuchtet und es gibt zahlreiche Restaurants, Hotels und Tankstellen. Auf Landstraßen sollten Sie allerdings mit breiten Traktoren rechnen, die schwer zu überholen sind. Zudem können die Straßen verschmutzt und die Randstreifen unbefestigt sein.

Alkohol am Steuer

Die Promille-Grenze liegt bei 0,5.

Geschwindigkeit, Licht, Handy

Die Höchstgeschwindigkeit für Pkw beträgt 120 km/h auf Autobahnen, 90 - 120 km/h auf Landstraßen (je nach Beschilderung) und 50 km/h in Ortschaften. Es besteht Gurtpflicht, Kinder unter 12 Jahren und 1,35 m müssen mit Kindersitzen gesichert werden. Telefonieren ist nur mit Freisprechanlage erlaubt, ein Verstoß kann mit einer sofort fälligen Geldstrafe von mindestens 100 Euro geahndet werden. Es wird dazu geraten, auch tagsüber das Abblendlicht einzuschalten, besonders bei Regen und nassen Straßenverhältnissen sowie auf Alleen.

Tanken

An den großen Tankstellen werden alle gängigen Benzinarten geführt: Benzin bleifrei (91 Oktan), Super bleifrei (95 Oktan), Super Plus bleifrei (98 Oktan), Diesel und Autogas. Maximal 20 Liter in Reservekanistern darf abgabenfrei eingeführt werden. Die meisten Tankstellen an Autobahnen haben rund um die Uhr geöffnet, kleinere Tankstellen in Wohngebieten von ca. 8.00 bis 20.00 Uhr.

Reisepakete werden geladen