Freilichtmuseum Ecomusée

Das größte Freilichtmuseum Frankreichs liegt im Elsass, genauer gesagt im unscheinbaren kleinen Dörfchen Ungersheim. Was 1971 als regionales Projekt für den Schutz und Erhalt abbruchbestimmter Siedlungen begann, lockt mittlerweile jedes Jahr viele Besucher aus dem In- und Ausland an.

Auf 110 Hektar befindet sich heute ein richtiges Dorf aus 72 authentischen, wiederaufgebauten Bauernhäusern.

Es gibt unter anderem einen Bahnhof, eine Sattlerei, Köhlerei, Malerei, Bäckerei, Schule, Wassermühle, Schnapsbrennerei, Töpferei, eine Schmiede, Sägemühle und auch ein ehemaliges Kali-Bergwerk. In jeder Saison finden spezielle Veranstaltungen statt, die dem Besucher einen eindrucksvollen Einblick in das damalige traditionelle Leben auf dem Land geben sollen.

Man kann dem Melken und Füttern der Kühe zusehen und mit dem Leiterwagen auf das Feld fahren, erfährt etwas über traditionelle Milchverarbeitung und die Kelterei. Viele Tiere wie Pferde, Schweine, Kühe, Enten, Esel, Ziegen, Gänse, Störche usw. leben das ganze Jahr über im Museumsdorf und sind gerade für die kleinen Gäste eine willkommene Zusatzattraktion.

Lage, Anfahrt

Das Freilichtmuseum "Écomusée d'Alsace" liegt in Ungersheim, in unmittelbarer Nachbarschaft von Bollwiller, mit dem Auto über die D 44 in nur 6 Minuten erreichbar.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: Ende März/April/Mai/September/Oktober: Mi. - So. 10.00 - 18.00; Juni/Juli/August/Dezember/Anfang Januar: täglich 10.00 - 19.00; 5. Januar - 27. März geschlossen

Eintritt: Tageskarte Erwachsene 15,- Euro; Kinder 4 - 14 Jahre 10,- Euro; Familien-Tageskarte (2 Erw. + 2 Ki.) 46,- Euro

Reisepakete werden geladen