Fraueninsel

Insel mit Alpensicht im Bayerischen Meer

Sie ist klein, die Fraueninsel. Gerade 600 Meter lang, 300 Meter breit und ragt 8 Meter aus dem Wasser des Chiemsees. Aber sie ist auf eine eigene Art beeindruckend. Seit 1.200 Jahren leben hier Nonnen. Und manchmal, in stillen Momenten, weiß man nicht, ob das Kloster die Insel zu diesem besonderen Ort gemacht hat, oder die Insel das Kloster.

Die Benediktinerinnen waren die ersten auf der Insel. 782 gründete Herzog Tassilo III. das Kloster Frauenwörth. Irmengard, die Urenkelin Karls des Großen, war hier Äbtissin. Sie ist die Schutzpatronin des Chiemgaus. Ihre Reliquien werden in der Klosterkirche verehrt. Die mächtige Torhalle vor der Klausur stammt noch aus ihrer Zeit und ist damit das älteste erhaltene Bauwerk Süddeutschlands. Alles andere wurde im Laufe der Zeit abgerissen, um- oder neu gebaut. Heute nimmt das Kloster ein Drittel der Insel ein. Seinen Unterhalt finanzieren die Nonnen mit dem Klosterladen, Seminaren und einem Gästehaus.

Am Anfang stand die große Liebe

Natur, nicht Klausur, suchten hier die Künstler im 19. Jahrhundert. Der Münchner Kunstprofessor Max Haushofer schwärmte sehr von der Schönheit der Insel und griff selbst zum Pinsel. Bald kamen Künstler aus ganz Deutschland hierher - als Chiemseemaler kennt man die Gruppe heute. Wer ihr Gemälde sehen will, muss allerdings auf die Herreninsel rüber schippern. Dort sind viele der Kunstwerke im Augustiner-Chorherrenstift ausgestellt.

Tagsüber geschäftig, abends romantisch

Die Künstlerkolonien Frauenchiemsee gibt es schon lange nicht mehr, doch die Begeisterung über die malerische Insel ist immer noch groß. 300 Menschen wohnen hier permanent, Besucher sind immer willkommen. Autos? Fehlanzeige, hier bummelt man zwischen den kleinen Kunsthandwerksläden und Cafés umher. In den Gasthäusern gibt es fangfrische Renken und Bier aus der Inselbrauerei. Ein besonderes Highlight ist der alljährliche Weihnachtsmarkt. Am Abend, wenn es still wird und man fern von allem ist, fühlt man sich in die Zeit zurückversetzt als die Nonnen hierher kamen. Also einfach hierbleiben und später mit dem Schiffstaxi zurück.

Kloster Frauenchiemsee, 83256 Frauenchiemsee

Mai - Oktober täglich 11.00 - 17.00

Reisepakete werden geladen