Flößerpfad Kinzigtal

33 km Fluss erzählen vom Leben der Flößer

Gemütlich fließt die Kinzig durch die Schwarzwalddörfer. Man sieht ihr nicht an, dass sie einst der wichtigste Handelsweg der Region war. Flößer brachten früher riesige Tannen bis nach Amsterdam. Heute können sich Touristen auf den Flößerpfad begeben - und 600 Jahre Geschichte erleben.

Es ist ein Museum der ganz besonderen Art: Open Air und 33 Kilometer lang, mit Rätseln, Schautafeln und einem alten Floß zum Selberlenken. Auf dem Flößerpfad im Schwarzwald wird das schwere, abenteuerliche Leben der Holzarbeiter lebendig.

20-Meter-Tannen schwammen Richtung Rhein

Mehr als 600 Jahre lang gaben der "schwarze Wald" und der Fluss den Menschen hier Lohn und Brot. Holz war ein begehrter Rohstoff, eine Eisenbahnlinie gab's noch nicht. Also wurden die Stämme übers Wasser ans Ziel gebracht. Zuerst Brennholz für Straßburg, später lieferten die Flößer riesige Bäume. Am beliebtesten bei der Kundschaft: sogenannte Holländertannen, 20 Meter lang und am oberen Ende noch 40 Zentimeter dick.

Wanderweg mit Floßtour für die Ohren

Heute können Touristen dem geheimnisvollen Weg durch eines der schönsten Schwarzwaldtäler folgen. Der erste Abschnitt zwischen Loßburg und Alpirsbach ist 10 Kilometer lang, der zweite zwischen Alpirsbach und Wolfach 23 Kilometer. Auf einem echten Floß kann man leider nicht mitfahren, aber Flößer Johann (geboren 1810) und sein Sohn Uli nehmen Interessierte via Audioguide mit auf ihre Tour über die Kinzig.

Bei Ehlenbogen steht ein echtes altes Floß am Ufer. Besucher dürfen einsteigen und lenken. Sechs Mann Besatzung brauchte man früher für so ein Gefährt: zwei vorn, zwei auf dem restlichen Floß und zwei, um die Wehre zu öffnen.

1894 fuhr das letzte Floß die Kinzig hinunter. Es war eine 600 Meter lange Holzschlange, geschmückt mit einem schwarzen Trauerflor. Die Eisenbahn hatte auch das Kinzigtal erobert. Aber die Nachfahren der Flößer bewahren die Erinnerung. Sie pflegen den Themenpfad am Fluss. Und in Schiltach gründeten 12 Männer einen neuen Flößerverein.

Alle Orte des Pfades per Ortenau-S-Bahn erreichbar, mehrere Abschnitte barrierefrei. Infos, Karten und Audiodateien (auch extra für Kinder) unter www.floesserpfad.de

Reisepakete werden geladen