Echter Nordhäuser

Bismarck und Huhn - lieben den "Nordhäuser"

Das Korn wurde, wenn man einem Märchen von Ludwig Bechtstein glaubt, vom Teufel aus Langeweile erfunden. Er ging nach Nordhausen und wurde Schnapsbrenner. Damals und heute lebt der Ort vom Klaren: Zwei riesige Kornflaschen und Huhn Henrietta bestimmen das Stadtbild.

Das hatte sich der Teufel so gedacht: Wenn die Menschen dem Gebrannten zusprechen, kriegt er die armen Seelen leichter in die Hölle. Doch die Nordhäuser machten aus dem Teufelswerk eine Erfolgsgeschichte. Sie können mittlerweile auf über 500 Jahre Tradition zurückblicken. In der denkmalgeschützten Traditionsbrauerei "Echter Nordhäuser" mitten im Ort wird nicht nur die Schnapsherstellung vorgeführt. Hier finden regelmäßig Theateraufführungen und Ausstellungen statt.

Wie das Korn in die Flasche kommt

Besucher können in historischer Umgebung den Weg "Vom Korn zum Korn" verfolgen. 25.000 Roggenkörner sind nötig, um eine Flasche Korn herzustellen. Im Erlebnis-Museum ist alles noch wie vor hundert Jahren: Das Korn von der Goldenen Aue in Thüringen wird gemahlen, die Maische gegärt, destilliert und gebrannt. Zum Abschluss der Führung gibt es den edlen Tropfen dann auch zu kosten und zu kaufen. Schließlich sind nicht nur die Nordhäuser der Meinung: "Die allerbeste Medizin ist allzeit ‚Nordhisser Branntewy'n!".

Berühmte Fans des "Echten Nordhäuser"

Prominenter Liebhaber des "Echten Nordhäuser" war Reichskanzler Otto von Bismarck, dem 1874 einige Flaschen angeblichem "Nordhäuser" geschenkt wurden. Doch Bismarck erkannte in dem Schnaps einen billigen Fake. Wasser und Kartoffelspiritus zusammengepanscht - er machte sich Sorgen um den "wohlverdienten Ruf dieses heimischen Getränkes". Die Nordhäuser Brenner sandten Bismarck daraufhin zwei Fässer ihres Qualitätsproduktes und stimmten den Reichkanzler so wieder versöhnlich.

Richtig prominent ist auch Henriette: das pickende Huhn aus dem, "Echter Nordhäuser" TV-Spot. Sie ist überlebensgroß aus Holz auf dem Hof der Brennerei verewigt und ihr Portrait ziert die dienstälteste Straßenbahn in Nordhausen.

Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei, Grimmelallee 11, 99734 Nordhausen

Mo. - Sa. 10.00 - 16.00

Führungen täglich 14.00

Erwachsene 7,- Euro (inkl. Verkostung), ermäßigt 4,- Euro

Foto: Christian Schelauske

Reisepakete werden geladen