Die Wachau

Von der Wachau hat bestimmt jeder schon gehört. Diese ca. 30 Kilometer lange Flusslandschaft zwischen Krems an der Donau und Melk gehört zu den schönsten Regionen Österreichs und zählt seit 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe. Kein Wunder, denn die Donau fließt hier durch sonnenverwöhnte Weinterrassen, malerische Orte und vorbei an geschichtsträchtigen Burgruinen.

Das Wahrzeichen der Wachau ist das Benediktinerkloster Stift Melk, das bereits 1089 gegründet wurde. Stolz und erhaben steht es auf dem Klosterberg und ist schon von Weitem zu sehen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, schon wegen der sehr schönen Aussicht auf das Donautal.

Bekannt ist die Wachau aber auch für ihren Wein. Das milde Klima, der gute Boden und das Fachwissen der Winzer sorgen für einen besonders guten Tropfen, und das schon seit über 2000 Jahren. Wenn Sie mehr über den Weinanbau in der Wachau erfahren möchten, besuchen Sie die Weinerlebniswelt "Winzer Krems" in Krems.

Jedes Jahr von Anfang bis Mitte März verwandelt sich die Wachau in ein wahres Blütenmeer: An die 100.000 Aprikosenbäume blühen in einem weiß-rosa Farbton. Die ursprünglich aus China stammende Frucht, auch Marille genannt, ist in der Wachau sehr beliebt und wird hauptsächlich zu Schnaps und Marmelade verarbeitet, aber auch als Kuchen, Marillenknödel und vieles mehr verspeist.

Kulinarisch bietet die Wachau also einiges. Aber auch sonst wird Ihnen bestimmt nicht langweilig: Sie können einen Teil des Donau-Radweges erradeln, die Ruine Aggstein oder die Ruine Dürnstein besuchen, und natürlich gibt's jede Menge Wanderwege. Begleitet werden Sie immer von einem herrlichen Blick auf die blaue Donau - gibt es einen besseren Urlaubsbegleiter?!

Reisepakete werden geladen