Die Handlung - Musical Päpstin

Wir schreiben das Jahr 814 Anno Domini: Wilde Barbarenhorden bedrohen Mitteleuropa, die Pest wütet, kaum ein Weg ist sicher. Ein Leben zählt wenig, vor allem das einer Frau... In diesen düsteren Zeiten kommt als Tochter eines Dorfpfarrers und einer sächsischen Heidin ein Mädchen zur Welt: Johanna. Das Kind ist außergewöhnlich klug, lernt heimlich und gegen den Willen seines Vaters Lesen und Schreiben.

Durch eine Verkettung von Zufällen bekommt Johanna schließlich die Gelegenheit, die Klosterschule in Dorstadt zu besuchen. Doch als junge Frau bekommt sie es dort nicht leicht gemacht, immer größer werden die Anfeindungen von allen Seiten. Ein grausamer Normannenüberfall ereilt Dorstadt und wie durch ein Wunder überlebt Johanna das schreckliche Massaker als Einzige.

Vom Schicksal sich selbst überlassen, trifft sie eine folgenreiche Entscheidung: Sie verlässt Dorstadt, legt ihre Frauenkleider ab, schneidet sich das Haar und gibt sich fortan als Mann aus. Aus Johanna wird Johannes Anglicus, der als Mönch ins Kloster Fulda eintritt. Es beginnt ein jahrzehntelanges Versteckspiel, das Johanna zur Gejagten macht.

Von Fulda führt ihr Weg schließlich nach Rom, in die "ewige Stadt" - ins Zentrum der Macht. Aber Rom ist gefährlich, Feinde bedrohen die Stadt. Und am Hof des Papstes spinnen mächtige Gegner ihre Intrigen. Doch Johanna geht unbeirrt ihren Weg weiter und steigt auf zum Leibarzt des Papstes.

Als ihr jedoch plötzlich und unerwartet der einzige Mann, den sie jemals geliebt hat, in Rom begegnet, muss sie sich entscheiden zwischen Liebesglück und Unabhängigkeit. Aber ihre schwerste Aufgabe steht ihr noch bevor: Als der Papst stirbt, wählt das römische Volk sie zu dessen Nachfolger und stellt sie vor eine fast unlösbare Aufgabe. Johanna muss ihr Geheimnis wahren. Denn niemand darf wissen, wer sie wirklich ist...

Fotos: spotlight Musicalproduktion GmbH

Reisepakete werden geladen