Die Handlung - Musical Der Glöckner von Notre Dame Stuttgart

Disneys "Der Glöckner von Notre Dame" ist die dramatisch-romantische Liebesgeschichte des wohl berühmtesten Buckeligen auf Erden. Schauplatz ist Paris im 15. Jahrhundert: Quasimodo wurde als missgebildetes Findelkind von Frollo, dem Dompropst von Notre Dame, aufgenommen. Frollo, der auch als Hexenmeister bekannt ist, bildet sein Findelkind Quasimodo zum Glöckner der Kathedrale aus. Wegen seiner Missbildung wächst Quasimodo als Ausgestoßener im Glockenturm der Pariser Kathedrale heran, abgeschirmt von der Außenwelt. Dort fristet er ein einsames Dasein, sehnt sich aber nach dem Leben, das sich draußen in Paris abspielt.

Als eines Tages ein Straßenfest auf den Platz vor der Kirche stattfindet, wagt Quasimodo erstmals den Schritt nach draußen. Wegen seiner merkwürdigen Gestalt wird er von der feiernden Menge zunächst bestaunt, aber anschließend an den Pranger gestellt und gedemütigt. Nur die hübsche Zigeunerin Esmeralda hat Mitleid mit dem Geschöpf und hilft ihm. Prompt verliebt sich Quasimodo in die schöne Frau, welche ihr Herz jedoch an den Hauptmann Phoebus verliert. Aber auch Frollo, der Lehrmeister Quasimodos, verliebt sich in Esmeralda und wird rasend eifersüchtig, weil sie ihn nicht erhört.

Kurzerhand nimmt Frollo Esmeralda und Phoebus gefangen, da sie sich angeblich ihm und somit dem Staat widersetzten. Nun soll Esmeralda als Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. Das lässt Quasimodo jedoch nicht zu: Trotz der enttäuschten Liebe befreit er die beiden und bietet Esmeralda Asyl im Kirchturm an. Als sich die Geschichte um Liebe, Hass und Eifersucht weiter zuspitzt, bringt er seinen großen Meister, den Domprobst Frollo, schließlich um, indem er ihn vom Dach der Kathedrale stößt. Somit legt Quasimodo die Rolle des Opfers ab und schafft es endlich, sich aus den Mauern von Notre Dame zu befreien.

Fotos: Stage Entertainment

Reisepakete werden geladen