Die Handlung - Musical Das Wunder von Bern

Energiegeladen, packend und zutiefst berührend: "Das Wunder von Bern" erzählt vor dem Hintergrund der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 eine bewegende Vater-Sohn-Geschichte. Es geht um die großen Träume eines kleinen Jungen und um eine Familie, die sich nach den Wirren des 2. Weltkrieges wieder finden muss. Und nicht zuletzt um eine Mannschaft, die fest an sich glaubt und über sich hinauswächst - um ein Fußball-Wunder zu schaffen.

Das Ruhrgebiet in der Nachkriegszeit: Der neunjährige Matthias lebt mit seinen älteren Geschwistern und der Mutter Christa in Essen. Seinen Vater Richard hat er noch nie gesehen, da dieser vor Jahren als Soldat an der Front in sowjetische Kriegsgefangenschaft geriet und seither nicht zurückgekehrt ist. Dadurch lernte seine Familie, ohne den Vater auszukommen. Das tägliche Leben ist hart und zunächst kämpft jeder allein für sich und seine Träume. Matthias schwärmt für Nationalspieler Helmut Rahn und wünscht sich nichts sehnlicher, als sein großes Idol zur Fußball-WM zu begleiten.

Als Vater Richard 1954 nach über zehn Jahren unerwartet heimkehrt, ist nichts mehr, wie es einmal war. Er muss feststellen, dass der ältere Sohn Bruno seine Rolle in der NS-Zeit sehr kritisch hinterfragt, seine Tochter Ingrid mit den britischen Besatzungssoldaten (dem ehemaligen Feind) flirtet und Sohn Matthias, der in seiner Abwesenheit geboren wurde, Helmut Rahn als Vaterfigur ansieht. Richard gelingt es vorerst nicht, sich wieder in seine Familie einzufügen.

Auch Helmut Rahn, der sich mit der Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaft vorbereitet, kann sich zunächst nicht in das Team einfügen. Rahn ist frustriert, weil er kein Stammspieler ist und vom Nationaltrainer Sepp Herberger in der Vorrunde lediglich gegen Ungarn eingesetzt wird. Im Verlauf des Turniers gelingt es der deutschen Mannschaft jedoch, als Außenseiter bis ins Endspiel zu kommen.

Langsam bessert sich das Verhältnis zwischen Richard und Sohn Matthias. Und auch Helmut Rahn spielt sich in die deutsche Elf und wird im Endspiel in Bern gegen Ungarn aufgestellt. Nicht nur das: Er schießt das entscheidende Tor zum 3:2-Endstand - und Deutschland wird Weltmeister! Das "Wunder von Bern" war vollbracht und löste nach Jahren der Niedergeschlagenheit in der Nachkriegszeit eine ungeahnte Welle an Euphorie und Nationalgefühl im ganzen Land aus...

Fotos: Stage Entertainment

Reisepakete werden geladen