Die Entstehungsgeschichte - Musical "Bat out of Hell"

Die zeitlose Geschichte von "Bat out of Hell" beschäftigte Starkomponist Jim Steinman schon lange. Es dauerte mehr als vierzig Jahre, bis aus der Idee und dem "Meat Loaf"-Hitalbum ein bühnenreifes Musical wurde. Angefangen hat aber alles schon früher: Bereits im Jahr 1968 schrieb der junge Jim Steinman noch während seiner College-Zeit das Bühnenstück "Baal", aus dem sich 1977 das Musical "Neverland" entwickelte. Im selben Jahr erschien das Album "Bat out of Hell", dessen Songs Steinman komponierte und mit dem "Meat Loaf" weltweit bekannt wurde. Einige der Lieder stammen aus dem Musical "Neverland", darunter auch der Titelsong "Bat out of Hell".

Nach dem epochalen Erfolg des "Meat Loaf"-Albums folgten Jahre später zwei Fortsetzungen und machten die "Bat out of Hell"-Trilogie komplett. "Bat out of Hell 2: Back into Hell" erschien 1993 und "Bat out of Hell 3: The Monster Is Loose" kam 2006 auf den Markt. Alle drei Longplayer lieferten die Songs für das gleichnamige Musical. Der inhaltliche Stoff indes entwickelte sich von "Baal" und "Neverland" weiter, über Peter Pan hin zu einer apokalyptischen Geschichte, in deren Mittelpunkt die Liebe zwischen zwei Menschen, aber auch der Kontrast zwischen Regime und Rebellion steht.

Die Welt-Uraufführung feierte "Bat out of Hell" schließlich im Februar 2017 in Manchester, bevor das Musical im Juni desselben Jahres ans Londoner West End kam. Dort wurde die Inszenierung als bestes Musical mit dem heiß begehrten ‘Evening Standard Award' ausgezeichnet. Außerdem wurde "Bat out of Hell" für acht weitere Preise nominiert, unter anderem als bestes Musical beim ‘What's On Stage Award', dem einzigen Publikumspreis.

Am 8. November 2018 ist es endlich soweit: Deutschland-Premiere! Und Jürgen Marx, Area Director bei Stage Entertainment, verspricht einiges:  "Oberhausen wird ab November zum Zentrum des Bombast-Rock! Mit Oberhausen haben wir den perfekten Standort  für Jim Steinmans ‘Bat out of Hell' gefunden. Kein Theater passt aufgrund seines arena-artigen Zuschauerraumes besser zu diesem gigantischen Rock-Epos, als das Stage Metronom Theater. Die Zuschauer werden den unverwechselbaren Jim Steinman Sound dank revolutionärer Bühnentechnik mit allen Sinnen erleben und sich nicht in den Sitzen halten können!"
Wenn das mal keine Ansage ist...

Fotos: Stage Entertainment, Specular

Reisepakete werden geladen