Die Bächle

"Z'Friburg in de Stadt, sufer isch's un glatt"; so steht es heute auf den Fahrzeugen der Stadtreinigung. Mitschuld daran hat eine Freiburger Besonderheit: Die Bächle!

Die Freiburger Altstadt ist ohne Wasser nicht denkbar: Die allgegenwärtigen in Stein gefassten Wasserläufe haben eine lange Tradition; sie dienten im Mittelalter dem Brandschutz und der Wasserversorgung. Fast jeden Platz ziert ein Brunnen und am Gewerbebach wurden Räder durch das Wasser angetrieben.

Schon im 15. Jahrhundert galt die Freiburger Wasserversorgung als vorbildlich. Damals verliefen die Bächle in der Mitte der Straßen, doch mit dem aufkommenden Verkehr im 20. Jahrhundert wurden sie an den Straßenrand verlegt. Gerne passiert aber immer mal wieder, das man nicht aufpasst und schon hat man nasse Füsse. Das Sprichwort sagt, wer ausversehen in ein Bächle tritt, heiratet eine Freiburgerin oder einen Freiburger. Doch vor allem für Kinder ist nichts verlockender als an einem heißen Sommertag in einem der Bächle herumzuwaten.

Fotos: Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG/Schoenen

Reisepakete werden geladen