Der "Michel"

Die Hamburger St. Michaeliskirche prägt das Stadtbild und ist die größte der fünf Hamburger Hauptkirchen. Mit ihrem 132 Meter hohen Turm - von den Hamburgern liebevoll Michel genannt - ist sie ein Wahrzeichen der Hansestadt. Seine Plattform, die über 453 Stufen zu erreichen ist, bietet einen sagenhaften Blick über Hamburg und den Hafen. Der Michel hat übrigens die größte Turmuhr Deutschlands. Die Zifferblätter haben einen Umfang von mehr als 24 Metern. Mehr als eine Million Besucher besichtigen jährlich Turm, Kirche und Gruft. Damit ist der Michel eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Hamburgs.

Die Hallenkirche hat eine bewegte Geschichte. Sie wurde erstmals im Jahr 1661 fertig gestellt und bis heute zwei Mal neu aufgebaut. 1750 brannte das Gotteshaus nach einem Blitzeinschlag bis auf die Grundmauern nieder. 1906 wurde die wieder aufgebaute Kirche durch Fehler bei Lötarbeiten erneut ein Raub der Flammen. Bis 1912 entstand der Michel wieder nach seinem historischen Vorbild.

Lage, Anfahrt

In der City, Stadtteil St. Pauli, U-Bahn "Rödingsmarkt", "Baumwall" oder "St. Pauli", U 3, S-Bahn "Stadthausbrücke" Ausgang Michaelisstraße, S 3.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: Mai - Oktober täglich 9.00 - 20.00;
November - April täglich 10.00 - 18.00;
letzter Einlass jeweils 30 Minuten vor Schließung
Eintritt: Erwachsene 7,- Euro; Ermäßigte 6,- Euro;
Kinder (6 - 15 Jahre) 4,- Euro

Reisepakete werden geladen