Der Eifelkrimi-Wanderweg

Noch vor 20 Jahren hätte die Vision, dass die Eifel einmal Deutschlands Krimilandschaft Nr. 1 werden würde Achselzucken, Gelächter oder gar ein vielsagendes Tippen an die Stirn ausgelöst. Doch was ist passiert?

Der Eifelkrimi - beginnend mit Berndorfs "Eifel-Blues" 1989 - macht Karriere und wird deutschlandweit zur Marke und die Eifel damit zum Krimischauplatz schlechthin. Mittlerweile betätigen sich ca. 50 Autorinnen und Autoren in diesem Genre und lassen in dieser beschaulichen, einzigartigen Landschaft morden, betrügen, rauben und kidnappen.

Eine ganze Krimi-Bibliothek kommt dabei zusammen im Raum zwischen Aachen, Köln, Koblenz und Trier. Der Grund für diese Erfolgsstory? Sicherlich die Protagonisten, die teils skurrilen Typen aber auch die Authentizität der Schauplätze, die es ermöglichen, den Spuren der Täter und auch der Ermittler zu folgen.

Die vielfach intensive und liebevolle Beschreibung der Landschaft und der Orte macht viele der Eifelkrimis gleichzeitig auch zu einer Art Reiseführer, der neugierig macht auf das Land, in dem so grausige Dinge passieren. Hunderte Schauplätze hat Josef Zierden in seinem "Eifel Krimi-Reiseführer" zusammen getragen und beschrieben und damit ein Standardwerk für die Eifelkrimi-Liebhaber geschaffen.

Mit einem Blick auf die Krimi-Karte stellt der Betrachter schnell fest, dass sich die Schauplätze im Raum Hillesheim häufen. Das ist gleichzeitig die Umgebung von Jacques Berndorfs ehemaligem Domizil und auch die Umgebung von Ralf Kramps Wohnstätte - also kein Zufall.

Die beiden kennen die Gegend wie ihre Westentasche. Genau diese Feststellungen waren es, die uns bewogen haben, den Eifelkrimi-Wanderweg auszuweisen. Dabei ist die Wanderung zu 11 ausgewählten Schauplätzen völlig ungefährlich - wenn Sie Eifelkrimis gelesen haben, wissen Sie, dass die Missetäter üblicherweise gefasst werden, wenn sie nicht schon vorher durch einen mehr oder weniger heftigen Schicksalsschlag die Handlung verlassen mussten.

Die Schauplätze sind durchnummeriert. Das ist keine Wertung, vielmehr soll dies die Übersicht verbessern. Eins bis fünf liegen an Route I, sechs bis elf an Route II. Vor Ort weist Sie unser Logo auf den Standort hin. Wir empfehlen Ihnen den Einstieg in Route I an der Tourist-Information in Hillesheim, den Start auf Route II sollten Sie in der Ortsmitte Kerpens nehmen - so sind auch die Beschreibungen gegliedert.

(Quelle: www.eifelkrimi-wanderweg.de)

Reisepakete werden geladen