Der Dom

Dominant - das berühmte Bauwerk in Mailand

Inmitten der Stadt liegt die größte gotische Kathedrale - und das viertgrößte Gotteshaus - der Welt: Mailands Dom "Santa Maria Nascente". Mit dem Bau wurde schon 1386 begonnen. Bei hellem Sonnenschein funkeln die farbigen Fenster im riesigen Inneren wie ein Kaleidoskop. Der Heilige Carlo Borromeo, der wichtigste Wohltäter der Kathedrale, ist in deren Mitte begraben.

Unbedingt sehenswert ist die achteckige unterirdische Krypta, in der Borromeo begraben wurde und die Schatzkammer. Das Dach des Doms ist ein majestätisches Gewebe aus Strebepfeilern, Turmspitzen und Fialen. Über einem Wald aus Statuen (es sind mehr als 3.400) und der zentralen Kuppel steht die kleine, vergoldete, 1774 aufgestellte Kupferstatue der Jungfrau Maria, die Madonnina, welche in 108 Meter Höhe über der Stadt thront. Bis hinauf führen 158 Stufen. Man kann aber auch den Aufzug nehmen. Dem Dom sollten Sie unbedingt aufs Dach steigen. Eine beeindruckendere Dachterrasse findet man kein zweites Mal. Marmor wohin das Auge schaut. Lösen Sie Ihren Blick und genießen Sie die Sicht über die aufregende Stadt. Und wenn Sie dann wieder runter gekommen sind: Das Museo del Duomo nebenan ist ebenfalls einen Besuch wert.

Lage, Anfahrt

Im Zentrum der Altstadt, Piazza del Duomo 18, Metro-Station Duomo; Buslinie 2, 3, 12, 14, 16, 24 oder 27.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: täglich 8.00 - 19.00
Eintritt: Dom frei,
Fahrt zur Dachterrasse mit dem Aufzug 13,- Euro,
Zugang zur Dachterrasse über Treppen 9,- Euro

Foto: Comune die Milano, Rosel Eckstein, Inessa Podushko, Stefano

Reisepakete werden geladen