Der Bodensee

Trotz seiner enormen Fläche von 536 Quadratkilometern ist der Bodensee zwar nicht der größte See Deutschlands (weil Österreich und die Schweiz Anteil haben), dafür aber sicherlich Deutschlands schönster und beliebtester. Kein Wunder, dass der See seit Jahrhunderten zu Europas Top-Reisezielen für Erholungssuchende, Natur- und Kunstliebhaber, Sportler und Genießer zählt. Und das zu jeder Jahreszeit: Die Insel Mainau mit ihrer Blütenpracht im Frühling, pures Badevergnügen im Sommer, prallvolle Obstbäume und Weinberge an den Ufern des Sees im Herbst und das romantisch-märchenhafte Antlitz im Winter.

Das Klima am Bodensee ist gemäßigt, harte Winter sind selten. Denn der See speichert im Sommer sehr viel Wärme, die er im Herbst bis ins Frühjahr hinein an die Region abgibt. Das Wasser selbst hat (im Vergleich zu den 80er Jahren) heute eine sehr gute Qualität, was auch die Tatsache beweist, dass er rund 35 Arten feinster Speisefische beheimatet. Jährlich werden dem Gewässer rund 180 Millionen Kubikmeter zur Trinkwasserversorgung von insgesamt ca. 4,5 Millionen Menschen in den Anrainerstaaten Deutschland und Schweiz entnommen.

In Mitteleuropa hält der Bodensee den Bronzeplatz, nur der Genfer See und der ungarische Plattensee sind etwas größer. Die Luftlinie zwischen Bregenz im Osten und Konstanz im Westen beträgt 46 Kilometer, sein Ufer erstreckt sich über eine Gesamtlänge von 273 km, davon 173 km auf deutscher Seite (72 km in der Schweiz, 28 km in Österreich).

Das "Schwäbische Meer", wie der Bodensee auch genannt wird, ist bis zu 254 m tief, maximal 14 km breit und 63 km lang. Wenn man in Konstanz steht und Richtung Bregenz schaut, kann man selbst bei klarstem Wetter die österreichische Festspielstadt nicht erkennen. Grund: die Erdkrümmung, die hier 41 Meter ausmacht. Der See wird insgesamt von 236 (!) Zuflüssen gespeist. Der bekannteste Fluss, der durch den Bodensee fließt, ist der Rhein. Im See gibt es auch mehrere Inseln, von denen die drei größten zugleich die bekanntesten sind: die vielbesuchte Blumeninsel Mainau, die Insel Reichenau mit dem ehemaligen Kloster (Welterbe der UNESCO) und die Altstadtinsel von Lindau, die zu etwa 75 Prozent im mittelalterlichen Stil bebaut ist.

Reisepakete werden geladen