Das Rennsteiglied

1. Strophe

Ich wandre ja so gerne am Rennsteig durch das Land,
den Beutel auf dem Rücken, die Klampfe in der Hand.
Ich bin ein lust'ger Wandersmann, so völlig unbeschwert.
Mein Lied erklingt durch Busch und Tann, das jeder gerne hört.

Refrain

Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen,
Vöglein sangen Lieder.
Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen,
Thüringer Wald nur nach dir.

2. Strophe

Durch Buchen Fichten Tannen, so schreit ich durch den Tag,
begegne vielen Freunden, sie sind von meinem Schlag.
Ich jodle kräftig in das Tal, das Echo bringt's zurück,
den Rennsteig gibt's ja nur einmal, und nur ein Wanderglück.

Refrain

Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen,
Vöglein sangen Lieder.
Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen,
Thüringer Wald nur nach dir.

3. Strophe

An silberklaren Bächen sich manches Mühlrad dreht,
da rast' ich wenn die Sonne so gluhtrot untergeht.
Ich bleib so lang es mir gefällt, und ruf es allen zu.
Am schönsten Plätzchen dieser Welt, da find ich meine Ruh.

Refrain

Diesen Weg auf den Höh'n bin ich oft gegangen,
Vöglein sangen Lieder.
Bin ich weit in der Welt habe ich Verlangen,
Thüringer Wald nur nach dir.

Reisepakete werden geladen