Claudius Therme

Der Namensvetter wäre sicherlich stolz. Die Stiftung Warentest attestierte, die Kölner Claudius Therme sei "eine rundum gelungene Anlage". Dieses Urteil gab es nur für zwei Thermen in Deutschland. Angeblich soll das Kölner Badehaus sogar zu den schönsten Thermalbädern in Europa zählen.

Der Namensvetter der Kölner Therme ist selbstverständlich lange tot. Der vierte römische Kaiser der julisch-claudischen Dynastie herrschte von 41 nach Christus bis zu seinem Tod im Jahr 54. Mit der Namensgebung huldigen die Kölner der römischen Badekultur. Zwar haben während der Antike die Hochkulturen des Orients und Griechenlands diese maßgeblich entwickelt, aber die Römer machten das Baden durch die Einrichtung großer und öffentlicher Thermal-Badehäuser zu einer Beschäftigung für das ganze Volk.

In Köln ist das Thermalwasser zwar nicht so bekannt wie in den Traditionsbadeorten Aachen, Karlsbad oder Baden-Baden. Aber Sie werden staunen: Eine natürliche Thermal-Mineralienquelle speist die Badebereiche mit staatlich anerkanntem Heilwasser. 1961 und 1962 wurde in Köln ein 364 Meter tiefer Meeresbrunnen angelegt, aus dem stündlich bis zu 200 Kubikmeter thermales, kohlensäurehaltiges Natrium-Chlorid-Wasser gepumpt werden kann. Außerdem wurde ab 1974 ein weiterer Meeresbrunnen mit 1027 Metern Tiefe angelegt. Hier erreicht das Salzwasser eine Temperatur von 28,5 Grad Celsius. Der Natrium-Chlorid-Säuerling wirkt aktivierend wie belebend und bringt die Herz-Kreislauffunktionen in Schwung.

Es können verschiedene Pflege- und Wellnessprogramme gebucht werden. In der wunderschönen, im römischen Stil angelegten Claudius Therme Köln neue Kräfte zu sammeln, fällt daher nicht schwer. Wassergymnastik, Strömungskanal, Sitzbecken und Unterwassermusik sind kostenlos.

Zudem können Sie sich in den Heilwasserbecken, Whirlpools, der Heiß-Kalt-Grotte und dem großen Saunabereich erholen. Das Angebot reicht von der bekannten finnischen Sauna über das Serailbad zur Entschlackung bis zur Kelo- und Erdwallsauna.

Sonnenterrasse und Liegewiese mit Domblick machen vor allem bei gutem Wetter prima Laune. Ebenso wie die idyllische Rosenterrasse, von der aus man den Blick über Köln und den Dom genießen kann.

Ganz klar: Auch Kaiser Claudius hätte gegen einen Tag in der Claudius Therme Köln garantiert nichts einzuwenden gehabt.

Lage, Anfahrt

Die Claudius Therme Köln liegt im Rheinpark nahe der Messe, etwa 3,5 km vom Hotel entfernt. Das Hotel bietet einen kostenpflichtigen Shuttleervice an (5,- Euro pro Person/Strecke). Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie zum Bahnhof "Köln-Deutz/Koelnmesse" und achten auf die Hinweisschilder "Thermalbad/Claudius Therme"

Öffnungszeiten, Eintrittspreise

Geöffnet: täglich 9.00 - 24.00
Eintritt: 2 Stunden 13,50 Euro; 4 Stunden 19,50 Euro; Tageskarte 27,50 Euro; Sa./So./Fei. 2,- Euro Aufpreis
Sauna jeweils 5,- Euro Aufpreis

Reisepakete werden geladen