Baumkuchenhaus

Süße Atmosphäre im Baumkuchen-Paradies

Es ist nicht zu übersehen, um welches exklusive Gebäck es in diesem Café in Wernigerode geht: Baumkuchen an den Bäumen (wo sonst wächst der, wenn nicht am Baum?), Springbrunnen in Baumkuchenform und der Eingang flankiert von – natürlich: Baumkuchentürmen. Ob sich hier auch herausfinden lässt, woher das süße Biskuitteil seinen Namen und seine charakteristische Form hat?

Im Harz wird ja einiges rollenförmig hergestellt, Käse zum Beispiel. Viel verführerischer jedoch duften die Harzer Baumkuchen. In der Fachwerkstadt Wernigerode hat das Backen der schokoladenüberzogenen Köstlichkeit eine lange Tradition. Vor 60 Jahren boomte die Branche, schlief nach 1989 wieder ein. Doch mit der Eröffnung des Baumkuchenhauses 2008 etablierte sich Wernigerode wieder als Heimat des königlichen Kuchens.

Zuckersüße Auswahl

Die Speisekarte liest sich wie ein Ausflug ins Paradies: warme Baumkuchenringe gefüllt mit Lübecker Marzipan, Aprikosenkonfitüre oder Nougatcreme, überzogen mit weißer oder dunkler Schokolade, mit Eis, Eierlikör, Früchten und Schlagsahne. Leckermäuler werden Schwierigkeiten haben, sich zu entscheiden. Wer Glück hat, der erwischt eine Zeit, in der es saisonale Sorten gibt, zum Beispiel Mohn- und Cranberrybaumkuchen. Und für alle, die etwas Herzhaftes brauchen, wird pikanter Baumkuchen mit Harzer Würzfleisch serviert – bei schönem Wetter auch auf der Terrasse.

Nicht nur für‘s Auge

Aber das Baumkuchenhaus ist nicht nur ein Café, sondern auch Museum und Schaubäckerei. Jeden Freitag und Samstag dürfen Besucher zuschauen, wie der Konditormeister einen Baumkuchen backt und aus der Backstube plaudert. Das Herstellen der Spezialität erfordert einiges an Geschick und Fachwissen … und Zeit. Baumkuchen ist eine biskuitartige Masse und wird schichtweise auf einer sich drehenden Walze – auch Spieß, Prügel oder Baum genannt (daher der Name) – gebacken. So entstehen die „Jahresringe“ im Inneren. Je nachdem wie schnell sich die Walze dreht, wird der Baumkuchen entweder glatt oder gewellt – aber immer lecker. Während der Kuchen vor sich hin backt, darf natürlich schon mal probiert werden. Schließlich sollte man sich gründlich informieren, bevor man sich aus dem umfangreichen Angebot ein Souvenir aussucht.

Harzer Baumkuchenhaus, Neustadter Ring 17, 38855 Wernigerode Mo. – Sa. 10.00 – 18.00, So./Fei. 12.00 – 18.00, Schaubacken mit Verkosten Fr./Sa. 14.00 – 16.00

Foto: Harzer Baumkuchenhaus

Reisepakete werden geladen