Bad Hall-Infos kompakt (Oberösterreich)

Bad Hall ist ein kleiner Kurort mit rund 4.800 Einwohnern, nur 40 Kilometer von Österreichs drittgrößter Stadt Linz entfernt. Schon die Kelten kannten die Salzquelle im Sulzbachtal und später wurde aus dem Wasser Salz für den Verzehr gewonnen. Die Heilwirkung des Wassers wurde jedoch erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts entdeckt, als das Heilbäderwesen immer mehr an Bedeutung gewann. 1826 wurde schließlich die erste kleine Badeanstalt gegründet und bereits 10 Jahre später erwirkte der Arzt Dr. Josef Starzengruber bei der Landesregierung die erste Badeordnung. Seit 1876 trägt der Ort das Prädikat "Bad".

Als Bad Hall unter anderem durch die Eröffnung der Kremstalbahn 1882 zum "Weltkurort" wurde, kamen auch zahlreiche Berühmtheiten in die Stadt. So gab Gustav Mahler 1880 im Kurpark sein Debüt als Dirigent - an der Stelle des ehemaligen Sommertheaters finden Sie sein Denkmal. Nach Rückschlägen durch Kriege und die Weltwirtschaftskrise entstand nach 1948 ein moderner Kurbetrieb, der auch heute von zahlreichen Besuchern geschätzt wird.

Das Zentrum von Bad Hall bildet unter anderem der 34 Hektar große Kurpark mit seinem historischen Garten. Hier gibt es mehrere beschilderte Jogging- und Walkingrunden von unterschiedlicher Länger. Natürlich können Sie hier auch herrlich spazieren oder auf einer der Parkbänke verweilen.

Das Umland von Bad Hall ist eher flach und somit super zum Radfahren und Wandern geeignet. Auch hier gibt es zahlreiche ausgeschilderte Rundwege, denen Sie problemlos folgen können.

Und wenn Sie Lust auf mehr Trubel und Leben haben, machen Sie doch einen Tagesausflug nach Linz. Sowohl mit dem Auto als auch mit dem Zug sind Sie sehr schnell vor Ort. Auf jeden Fall werden Sie sich in Bad Hall nicht langweilen.

Fotos: TOURISMUSREGION BAD HALL KREMSMÜNSTER

Reisepakete werden geladen